• Nürnberger Christkindlesmarkt 2022 - weltberühmter Weihnachtsmarkt eröffnet
  • Zeitraum: Freitag (25. November 2022) bis Samstag (24. Dezember 2022)
  • In historischer Kulisse: Besucher erwarten heuer einige Neuheiten
  • Nürnberger Lebkuchen, Glühwein, Kunsthandwerk & Co. - das wird geboten
  • Weihnachtsmärkte in Franken: Alle Termine der Region in der Übersicht

Der Nürnberger Christkindlesmarkt 2022 hat begonnen. Nach langer Corona-Pause ist der weltberühmte Weihnachtsmarkt auf dem Hauptmarkt endlich zurück. Zwischen Freitag (25. November 2022) und Samstag (24. Dezember 2022) werden rund zwei Millionen Gäste aus aller Welt erwartet. Der Christkindlesmarkt ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Im Jahr 1628 wurde er erstmals schriftlich erwähnt, vermutlich liegen seine Anfänge aber noch weiter zurück. Wir erklären, was auf der Traditionsveranstaltung heuer alles geboten wird. 

Christkindlesmarkt 2022: Diese Neuheiten gibt es heuer auf dem Markt

Laut Angaben der Stadt Nürnberg stehen in diesem Jahr 165 Holzbuden mit rotweißen Stoffdächern auf dem Hauptmarkt. Sie geben dem Christkindlesmarkt den Beinamen "Städtlein aus Holz und Tuch". Die Stände seien von den Marktkaufleuten "liebevoll eingerichtet und dekoriert", berichtet die Stadt. Rund 180 Händlerinnen und Händler präsentierten ein bewusst traditionell gehaltenes Warenangebot: Nürnberger Lebkuchen, Früchtebrot, Back- und Süßwaren, typische Weihnachtsartikel wie Rauschgoldengel, Krippen, Christbaumschmuck sowie Kerzen, Spielzeug und Kunstgewerbe.

"Der Nürnberger Christkindlesmarkt lebt von seinem traditionellen Markenkern", erklärt Nürnbergs Wirtschafts- und Wissenschaftsreferent Michael Fraas. "Es ist ein klassischer, gediegener Weihnachtsmarkt in dem einzigartigen Ambiente der Nürnberger Altstadt." Der Christkindlesmarkt werde bei Wahrung dieses Markenkerns stets weiterentwickelt. "Davon zeugen auch die neuen Händlerinnen und Händler.“ Auf diese Neuheiten dürfen sich die Christkindlesmarkt-Besucher heuer freuen:

  • Daniela Enßner, Standplatz 22, Alpakawolle und Textilien
  • Anja Stempfel, Standplatz 42, Echtholzspielzeug
  • Roberto Facchini, Standplatz 60, Lammfellprodukte
  • Andjelka Jukic, Standplatz 74, original belgische Pralinen
  • Richard Fröhling, Standplatz 73a, weihnachtliche Dekoration aus Papier-Maché, handbemalte Sterne, Tannenbäume, klassische Weihnachtskugeln
  • Nürnberger Märkte, ehemals Standplatz 86, Ausstellungsbude "Kerzenlicht im Trümmerhaufen"
  • Julian Scheller, Standplatz 82, Zwetschgenmännle aus eigener Herstellung
  • Mahmut Kayhan, Standplatz 126, Bonbons und Lutscher
  • Tina Wendrich, Standplatz 127, Geschenkartikel und Schmuck
  • Georg Bernhard, Standplatz 125, Nürnberger (Bio-)Bratwürste, roh auf dem Rost gebraten

Öffnungszeiten und Christkind-Besuche 2022

Auf junge Besucherinnen und Besucher und Familien warten auf der bereits eröffneten Kinderweihnacht auf dem Hans-Sachs-Platz historische Fahrgeschäfte, ein Kinderkulturprogramm im Sternenhaus und Fahrten mit einer historischen Postkutsche ab der Waaggasse durch die historische Sebalder Altstadt. Als malerische Kulisse für Fernsehproduktionen sei der Nürnberger Christkindlesmarkt sehr gefragt. Mit seinem traditionellen Gesicht sei er auch Vorbild für viele andere Weihnachtsmärkte, unter anderem den "Christkindlmarket Chicago" in den USA, so die Stadt Nürnberg.

Geöffnet ist der Christkindlesmarkt von Montag bis Sonntag von jeweils 10 bis 21 Uhr. Am Schlusstag, Heiligabend, Samstag, 24. Dezember 2022, öffnet der Markt von 10 bis 14 Uhr seine Pforten.

An jedem Dienstag und Donnerstag lädt das Nürnberger Christkind von 14 bis 14.30 Uhr zur Märchenstunde ins Sternenhaus im Heilig-Geist-Haus, Hans-Sachs-Platz 2, ein. Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag besucht es von 14.30 bis 15 Uhr die Kinderweihnacht auf dem Hans-Sachs-Platz und zwischen 15 und 16 Uhr "seinen" Christkindlesmarkt auf dem Hauptmarkt. Hier geht es zum vollständigen Budenplan

Prolog des Nürnberger Christkinds: So lief die Eröffnung ab

Der weltberühmte Nürnberger Christkindlesmarkt startete am Freitag (25. November 2022) nach zweijähriger Corona-Pause in sein lang ersehntes Comeback. Zum feierlichen Prolog des Nürnberger Christkinds wurden rund 20.000 Besucher erwartet. Am Eröffnungstag des Christkindlesmarkts waren viele Mitwirkende beteiligt, berichtete die Stadt Nürnberg. Von musikalischen Auftritten bis hin zum alljährlichen Prolog des Christkinds war ab 17.30 Uhr auf dem Hauptmarkt vor der Frauenkirche vieles geboten. 

Mit Fanfarenstößen leitete der Posaunenchor des CVJM Gostenhof unter Leitung von Markus Engel die traditionelle Feier ein. Danach sangen der "jungerChor nürnberg" und Chorklassen der Musikschule Nürnberg unter der musikalischen Leitung von Irina Roosz das Lied "O Heiland reiß‘ die Himmel auf". Daraufhin hielt Radiomoderator Rainer Kretschmann den Vorspruch, bevor das Weihnachtslied "Stille Nacht, Heilige Nacht" von den Kinderchören vorgetragen wurde.

Mit dem darauffolgenden Prolog eröffnete Nürnbergs Christkind Teresa Windschall den Christkindlesmarkt, so die Stadt. Zum Abschluss spielten und sangen die Posaunen- und Kinderchöre "O Du fröhliche, o Du selige". Bernhard Meier spielte die Orgel der Frauenkirche. Die Besucher wurden dazu aufgerufen, in die drei Strophen des Abschlusslieds "O du fröhliche" einstimmen. "Damit das Lied 'sitzt', hatte es der 'jungerChor nürnberg' um 17 Uhr auf der Bühne vor der Frauenkirche gemeinsam mit den Gästen des Markts" geprobt, teilte die Stadt Nürnberg im Vorfeld mit.

Christkindlesmarkt lockt wieder mit Glühwein, Bratwurst und traditionellen Produkten

2019 zog der Markt mehr als 2 Millionen Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland an. Wie die Stadt Nürnberg erklärt, gehöre der berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Deutschland und wurde als „Kindles-Marck“ erstmals 1628 schriftlich erwähnt.

"Die historische Kulisse auf dem Nürnberger Hauptmarkt mit Frauenkirche, Schönem Brunnen und Blick auf die gotische Altstadtkirche St. Sebald verleiht dem Christkindlesmarkt einen besonderen Charme", heißt es. Das "Städtlein aus Holz und Tuch" aus mehr als 160 Buden mit rot-weißen Stoffdächern bilde ein "einmaliges weihnachtliches Ensemble".

Auch interessant: Nürnberger Weihnachtsbeleuchtung wird wegen Energiekrise "erheblich reduziert"

Vorschaubild: © NEWS5 / Merzbach (NEWS5)