"Wir wollen das Lernen in zwei Sprachen fördern und starten daher den Modellversuch bilinguale Grundschule", erklärte Bildungsstaatssekretär und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildungspakt Bayern, Georg Eisenreich, am Montag anlässlich der Bekanntgabe der Modellschulen. Eine von nur zwei Schulen in Oberfranken ist die Lucas-Cranach-Schule in Kronach.

"Das ist ja schön", freute sich Konrektorin Sabine Bock von Wülfingen, als sie die Nachricht gestern erhielt. "Wir hatten uns gesagt, wir versuchen das jetzt einfach mal", lässt die Konrektorin durchklingen, dass man sich gar nicht so viele Hoffnungen darauf gemacht hatte, auserwählt zu werden. Umso größer war gestern die Freude über diese Entwicklung. Wie die Konrektorin erklärte, werde die Schule wahrscheinlich mit einer Ganztagesklasse der ab dem Schuljahr 2015/2016 dritten Jahrgangsstufe das Projekt mit Leben erfüllen.
Zuständige Lehrerin wird Kerstin Benos sein.

"Mit dem Modellversuch erproben wir, wie man Englisch schon in der Grundschule mit dem Fachunterricht sinnvoll verbinden kann", betonte Eisenreich. Ab dem kommenden Schuljahr erproben insgesamt 20 Modellschulen und die St.-Anna-Grundschule Augsburg als erfahrene Referenzschule für vier Jahre das Lernen in zwei Sprachen (Deutsch/Englisch) für Kinder, deren Eltern dies wünschen.

Der bilinguale Unterricht kann bei einigen Kindern auf der Sprachförderung in Englisch im Kindergarten aufbauen. Er findet in den Fächern Kunst, Musik und Sport sowie an geeigneter Stelle auch in anderen Bereichen des grundlegenden Unterrichts in englischer Sprache statt. Dies ermöglicht den Kindern einen altersgemäßen und praxisorientierten Zugang, ohne den Vorrang von Deutsch zu gefährden. "Es gibt immer mehr Eltern, die sich in der Schule ein frühes bilinguales Lernangebot für ihre Kinder wünschen. Darauf will der Modellversuch eine Antwort geben", so der Staatssekretär.

In den bilingualen Klassen unterrichten Lehrkräfte, die Englisch an der Universität studiert haben und sich fortlaufend weiterqualifizieren. Die wissenschaftliche Begleitung des Schulversuchs erfolgt durch den Lehrstuhl von Prof. Dr. Heiner Böttger (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt).