Im Januar muss die Martinsbühler Straße in Erlangen - jeweils montags bis freitags, nachts von 22 bis 4.30 Uhr - für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Betroffen ist der Zeitraum vom 6. bis 22. Januar. Darüber informiert das Ordnungs- und Straßenverkehrsamt der Stadt. Eine weitere Sperrung findet am Sonntag, 17. Januar, von 5 bis 22 Uhr, statt (auch für Fußgänger und Radfahrer). Eine Umleitung ist dann ausgeschildert. Schon heute ist die Unterführung Münchener Straße (Altstädter Friedhof) komplett, auch für den Fußgänger- und Radverkehr, gesperrt.
Der Grund für die nötigen Sperrungen ist der Ausbau der Traggerüste an der Unterführung der Deutschen Bahn, heißt es in der Mitteilung. red