Marienweiher — Erst vor kurzem sind wieder hunderte Menschen vor der italienischen Insel Lampedusa gestorben, als sie versuchten, den schlimmen Umständen in ihren afrikanischen Heimatländern zu entgehen. Sie sind auf einem Boot im Mittelmeer erfroren. Selbst die kalte Winterjahreszeit mit ihren Stürmen hält die verzweifelten Menschen nicht auf. Mit seinem Besuch auf Lampedusa hat Papst Franziskus schon 2013 deutliche Worte gefunden: "Die Kultur des Wohlergehens, die uns an uns selber denken lässt, macht uns unsensibel für die Schreie der anderen."

Einblick in momentane Situation

Das Pilgerbüro Marienweiher bietet dazu am Mittwoch, 11. März, um 19.15 Uhr einen Informations- und Gesprächsabend im Wallfahrerhaus (Marienweiher 30) an. Zu Gast ist die Leiterin der Migrationsberatung des Caritas-Verbands Bayreuth, Dolores Longares-Bäumler.
Sie engagiert sich seit vielen Jahren für die Belange von Migranten und Flüchtlingen und gibt einen Einblick in deren momentaner Situation in unserer Gesellschaft. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Um 18.30 Uhr besteht außerdem die Möglichkeit zur Teilnahme an der Abendmesse in der Basilika. red