Der Ehrenvorsitzende der Spielvereinigung Lettenreuth, Heinz Hillebrand, feierte seinen 70. Geburtstag. Neben Familienangehörigen, Verwandten, Bekannten und Vereinsvertretern fanden sich Dekan Pfarrer Michael Schüpferling sowie einige Gemeinderatskollegen ein. Ebenso die Verantwortlichen der Brauerei Leikeim in Altenkunstadt. Glückwünsche übermittelte Bürgermeister Helmut Fischer.
Heinz Hillebrand war von 1990 bis 2014 Mitglied des Gemeinderats in Michelau. Innerhalb der SPD-Fraktion gestaltete er die Zukunft der Gemeinde mit. Sein Rat war besonders im Bauausschuss gefragt.
Besonders hervorzuheben ist sein Engagement in der Spielvereinigung Lettenreuth, deren Vorsitz er 33 Jahre innehatte. Zunächst als aktiver Spieler und später als Spielleiter und Trainer gründete er eine Schülermannschaft.
Auch die Gründung einer Tischtennisabteilung ging auf seine Initiative zurück. In seine Amtszeit fiel der Bau eines Sportheims. Weitere Ziele waren die Verbesserung der sportlichen Situation und der Bau einer Sportanlage.
Der sportliche Aufstieg bis in die höchste Amateurklasse in Oberfranken erfolgte unter seiner umsichtigen Führung.
Heinz Hillebrand wurde in den vergangenen Jahren mit der Johann-Puppert-Medaille (Silber und Bronze) sowie mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (Verdienstmedaille) ausgezeichnet.
Horst Habermann