Laden...
Franken
Wettervorhersage

Hitze und starke Gewitter: Wildes Wochenende in Franken - so geht es weiter

Am Wochenende erwartet die Region ein zweigeteiltes Wetterbild. Zum einen schnellt das Thermometer in tropische Höhen. Zum anderen werden Sommergewitter erwartet.
Artikel drucken Artikel einbetten

Wetter am Wochenende: Am Freitag (12. Juni 2020) erlebt Franken einen sonnigen Brückentag. Wer sich nach Fronleichnam einen zusätzlichen freien Tag gegönnt hat, darf sich auf Temperaturen bis zu 28 Grad Celsius freuen. Das prognostiziert der fränkische Wetter-Experte Stefan Ochs

Dabei weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus östlichen Richtungen. Vereinzelte Quellwolken stören den stundenlangen Sonnenschein. Am Samstag (13. Juni 2020) wird schließlich die 30-Grad-Marke geknackt. Während es am Vormittag noch trocken bleibt, werden ab Nachmittag jedoch teils starke Gewitter erwartet: Ochs warnt davor.

Auch der "Deutsche Wetterdienst"  geht von Unwettern aus, die Franken insbesondere durch Gewitter-Ausläufer aus Ostbayern streifen könnten. Wo es gewittert, vor was gewarnt wird und wie die Gefahrenlage ist, erfahren Sie hier.

Das Wetter in Franken ab Sonntag

"Der Sonntag ist von Schauer- und Gewitterbildungen geprägt", so Stefan Ochs. Diese dürften auch bei uns recht häufig auftreten. Die Sonne scheine kaum.

In der Nacht zum Montag und am Montag selbst werde es dann länger anhaltend regnen, weil die feuchtwarme Luft von Nordosten her auf die bodennah einströmende etwas kühlere Luft aufgleitet, so der Wetterexperte. "Da sieht es aktuell nach verbreitet 30 Litern pro Quadratmeter aus. Weiterhin wird kaum die Sonne scheinen."

Die Höchsttemperaturen lägen zwischen 18 und 22 Grad. Ab Dienstag sei auf den Wetterkarten kaum eine Änderung der Lage zu erkennen. "Das heißt, das feuchte und zu Regen und Gewittern neigende Wetter dürfte anhalten", prognostiziert der "Wetterochs". Regionale Unterschiede seien heute noch nicht abzuschätzen.

Die Wetter-Prognose des "DWD" für Sonntag lautet: "Vor allem von Niedersachsen bis nach Bayern nach kurzer Beruhigung am Vormittag erneut starke Gewitter mit erhöhter Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel." Meteorologen gehen von einem "Horror-Sommer" 2020 aus: Was dahinter steckt. 

lm/tu