Das Prunkstück lahmt und deswegen tritt der HSC 2000 Coburg in der 2. Handball-Bundesliga derzeit auf der Stelle. Nach zwei Niederlagen, die so hätten nicht passieren müssen, steht vor allem die Abwehrleistung in der Kritik. "Nichts war‘s mit goldener Oktober", stellte Jan Gorr ernüchtert fest.
Aber der Trainer hatte ja gewarnt. Und er warnt auch vor dem kommenden Gegner, dem GSV Eintracht Baunatal, dem aktuellen Schlusslicht der 2. Handball-Bundesliga.
Von der Papierform müssten die Coburger diesmal die Punkte elf und zwölf holen, aber darauf gibt Jan Gorr gar nichts: "Wir werden wieder nichts geschenkt bekommen, auch nicht im Aufsteigerduell Teil zwei", so der Coburger Trainer, der sein Team mit den Fans zusammen gefordert sieht, gerade gegen diesen vermeintlich leichten Gegner.

Keine Topleistungen abgerufen

Denn nun hat wohl jeder bemerkt, dass es einer Top-Leistung