Es komme einiges auf die Stadt und das Grabfeld zu, sagt Richards Lhotsky, Bad Königshofens Nachtwächter. Er hat das Treffen der europäischen Nachtwächterzunft für das Jahr 2021 nach Bad Königshofen geholt. Gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Helbling und Kreiskulturreferent Hanns Friedrich gab es nun schon erste Überlegungen, wie das Programm aussehen könnte, und was überhaupt benötigt wird. "Na, da haben wir schon viel zu tun und vorzubereiten," sagte Bürgermeister Thomas Helbling. Immerhin werden an die 200 Gäste erwartet. Bad Königshofen könne sich damit aber auf europäischer Ebene präsentieren und da sei es ganz wichtig, entsprechend vorbereitet zu sein und ein ansprechendes Programm bereitzuhalten.

Deshalb ist vorgesehen, sich Ende des Jahres in einem Festausschuss zu treffen. Dort sollen die Vorsitzenden des Gesangvereins Harmonia, der Musikkapelle Bad Königshofen, Kurdirektor Werner Angermüller, der Leiter der Berufsfachschule für Musik, Ernst Oestreicher, der Kreismusikschule, Frank Stäblein, Clemens Behr von der Türmergilde, Stadträte und Museumsleiter eingebunden werden. "Dann können wir schon einmal die ersten groben Überlegungen anstellen und auch weitere Ideen mit einbringen," stellte Thomas Helbling fest.