Laden...
Sommerkahl
Genuss

Gin-Tonic, Brennnessel und Gummibärchen: Fränkische Metzgerei wagt ungewöhnliche Bratwurst-Experimente

Im unterfränkischen Sommerkahl kreiert ein lokaler Metzger immer wieder kuriose Bratwurstsorten - von "Gummibärchenbratwurst" bis zur blau gefärbten "Europa-Bratwurst" ist alles dabei. Mittlerweile sind über 120 Sorten serviert worden, womit der Metzger einen Weltrekord hält.
 
Metzgerei Freund Sommerkahl
Der Metzger Matthias Freund und seine Frau präsentieren die blau gefärbte "Europa-Bratwurst". Die gelben Sterne werden aus Käse gestochen, während für die Farbe blaue Algen zum Einsatz kommen. So sind die Würste garantiert frei von Chemie. Foto: Facebook/ Metzgerei Freund

Eine blaue Bratwurst mit gelben Sternen? Gibts nicht? Gibts schon: Die Metzgerei Freund in Sommerkahl hat es sich zur Aufgabe gemacht, immer wieder neue Wurstsorten zu kreieren und versetzt damit ihre Kundschaft ins Staunen. Was den Metzger Matthias Freund dazu brachte, die alteingesessene Bratwurst ein wenig aufzupimpen und wie die Sorten bei der Kundschaft ankommen, verrät er inFranken.de im Interview. 

"Auslöser für uns etwas Neues zu probieren war definitiv der Bratwurstgipfel 2015. Seitdem haben wir immer neue Inspirationen und neue Einfälle für neue Sorten", erklärt Matthias Freund.  "Man müsse einfach mal etwas Neues machen", beteuert der Metzger, der mittlerweile über 120 verschiedene Bratwurstsorten an seine Kunden verkauft hat. Die Inspirationen und Einfälle könnten dabei nicht vielfältiger sein. Von Trüffel-Bratwurst über Brennnessel-Bratwurst bis hin zur sogenannten Deutschland-Wurst, in der sich schwarze Oliven, rote Paprika und gelber Käse verbergen, hat der Metzger immer wieder neue Einfälle um die Kundschaft zu verblüffen. "Jetzt gerade habe ich schon wieder ein Dutzend neue Sorten um Kopf", schwärmt Freund, der großen Gefallen daran hat, die fränkische Wurstspezialität immer wieder neu zu erfinden. Der Bayerische Rundfunk gibt in einem Youtube-Video Einblicke in die Produktion und den Betrieb der kleinen Metzgerei.

Gin-Tonic- oder blau gefärbte Europa-Bratwurst? In Sommerkahl wirds möglich

Dabei kommen aber auch Kundenwünsche nicht zu kurz: Der Metzger nimmt Wünsche und Ideen der Kundschaft und der Mitarbeiter gerne an und versucht diese umzusetzen.  Die Idee der Gin-Tonic-Bratwurst, die derzeit ein absoluter Renner ist, kam beispielsweise von der eigenen Tochter. "Wichtig ist, dass, wenn wir eine Sorte machen, sie auch wirklich nach dem schmeckt, was man erwartet. Wenn ich eine Trüffel-Bratwurst oder eine Cola-Bratwurst mache, dann soll sie auch danach schmecken. Das ist uns sehr wichtig."

Die Rückmeldung der Kundschaft ist für den Metzger ausschlaggebend. Denn natürlich gab es auch speziellere Sorten, wie gerade eine Cola-Gummibärchen-Bratwurst, die bei den Kunden unterschiedlich ankam, aber trotzdem von manchen immer wieder angefordert wird. Immer mehr Kunden bestellen deswegen Sorten vor, die der Metzger und seine Frau dann extra aus Handarbeit  herstellen. "Die Kunden kommen mittlerweile von überall her. Die Kreationen sind auf jeden Fall eine riesige Erfolgsquelle für uns geworden." Aufgrund des großen Andrangs auf die Wurstspezialitäten hat der Metzger sich außerdem dazu entschieden, seine Waren auch per Lieferservice anzubieten.

Der Metzger betont aber, dass er selbstverständlich nicht nur Bratwürste macht. Freund weist auch gerne auf sein Sortiment an Leberkäse, Schinken, Kochschinken und Salamis hin - auch hier versucht er sich im Kreieren von neuen Sorten. Bei ihm  geht das aber nicht immer nur aus Schweinefleisch: Waren aus Rind, Kalb, Lamm und Geflügel sind in der Metzgerei Freund ebenfalls zu finden. Der Metzger will aber auch der veganen und vegetarischen Kundschaft so weit es geht entgegenkommen und bietet dementsprechend auch fleischlose Alternativen an.

Alle Generationen werden angesprochen

Die Metzgerei Freund ist durch die Bratwurst Kreationen ins Guinness Buch der Rekorde eingegangen, denn keine Metzgerei bietet mehr Bratwurstsorten an. Matthias Freund sagt, dass das allein schon ein großer Lebenstraum von ihm war. Was er aber noch viel beeindruckender findet, ist, dass er es mit seinen Kreationen geschafft hat, jung wie alt gleichermaßen zu beeindrucken und deren Neugier zu wecken.  Traditionell und doch modern? Matthias Freund ist sich sicher, dass eben auch beides geht. 

Der Metzger informiert über seine Facebook-Seite zuverlässig über neue Sorten und freut sich auf neue Ideen und neugierige Kunden. Franken bietet in vielerlei Hinsicht eine kulinarische Vielfalt. So auch beim Bier. Alles über die fränkischen Bierspezialitäten lesen Sie hier