Deutschland
Spiele-Rezension

Spiele-Test "Der perfekte Moment": Das originelle Partygast-Puzzle mit Fotofinish

Familienfeiern laufen nicht immer reibungslos ab. Diesen Grundsatz macht sich das Spiel "Der perfekte Moment" zunutze, bei dem Partygäste für ein Gruppenfoto platziert werden müssen. In unserem Test erfährst du, warum das visuelle Familienspiel so einzigartig ist.
Spiele Test "Der perfekte Moment": Wer schießt das schönste Feier-Foto?
Der perfekte Moment von Corax Games spielt sich am besten zu vier (Verlagsempfehlung: 2 bis 4). Die Spielenden sollten mindestens 10 Jahre alt sein und 50 bis 90 Minuten Zeit mitbringen. Foto: Stefan Lutter/inFranken.de
+7 Bilder
  • Der perfekte Moment: Rezension des innovativen Familienspiels
  • So spielt sich das Partyfoto-Puzzle
  • Infos, Bewertung und Fazit

Du bist Fotograf und willst ein Gruppenbild machen, jedoch hat jeder Gast andere Vorlieben, wo, wie und neben wem er stehen möchte. Schaffst du es, alle Wünsche der Gäste zu erfüllen, und wie viel Spaß macht es, den perfekten Moment festzuhalten? Wir haben das originelle Fotoshooting-Familienspiel begleitet.

"Der perfekte Moment": Wie spielt sich das visuelle Familienspiel?

Um zu wissen, wie du deine 14 Fotomodelle platzierst, musst du ihre Wünsche kennen.  Diese sind in Umschlägen verpackt. Je nach Anzahl der Mitspielenden erhält jede*r eine gewisse Anzahl an Umschlägen mit Wünschen ansehen. Dann muss sie/er versuchen, die Figuren, von denen alle die identischen Pappaufsteller vor sich stehen haben, auf dem eigenen Spielfeld, von den Blicken der anderen verborgen durch eine Abtrennung, aufzustellen. Nach sechs Runden wird der perfekte Moment mit dem Smartphone festgehalten. Anhand des Fotos kann hieb- und stichfest bewiesen werden, welche Vorgaben erfüllt sind.

Der perfekte Moment: Das Spiel bei Amazon ansehen

Zwar ist auch ohne Foto die Wertung möglich, das Handybild zum Abschluss ist jedoch eine super lustige Idee, die gerade Kinder sehr begeistert hat. Apropos Kinder: In unseren Runden hat sich gezeigt, dass jüngere Kinder bei Platzieren der Figuren mit Eifer dabei sind (also gerne mit unterstützen können). Die kompletten Möglichkeiten des Spiels zu erfassen, fällt ihnen allerdings schwer, weshalb wir der Altersempfehlung des Verlags (ab 10 Jahren) zustimmen.

In jeder Runde wird eine Tausch- und Auktionskarte aufgedeckt, die vorgibt, auf welche Weise und wie viele Umschläge getauscht werden, um neue Informationen zu erlangen. Und so bekommt man Runde für Runde mehr Wünsche der Gäste zu sehen, muss sich aber viele merken, da die Umschläge weiterwandern. Manchmal erweisen sich Wünsche als nicht umsetzbar. Wenn ein Gast etwa auf einer Karte ganz rechts und auf einer anderen ganz links stehen will. Und so muss man Kompromisse eingehen und schauen, an welchem Platz ich die meisten Vorlieben meines Fotomodells erfüllen kann, damit es mich dann zufrieden anlächelt.

Partyfotos für größere Runden

Dazu gibt es noch Dekorationselemente. Diese dienen als Zahlungsmittel, wenn bei den Tausch- und Aktionskarten eine Auktion aufgedeckt wird. Dann können die Gegenstände zum Bieten auf Umschläge genutzt werden. Übrige Gegenstände fließen zum Schluss in die Punktewertung ein.

Trotz der vielen Figuren und des schönen dreidimensionalen Spielaufbaus überwog in unserer Runde noch eine gewisse Skepsis beim Lesen der Anleitung, doch das visuelle Familienspiel Der perfekte Moment hat uns dann doch in weiten Teilen positiv überrascht.

Das Spielprinzip kannten wir so bisher nicht, es ist hervorragend zum Gehirntraining, da viel Gedächtnisleistung erforderlich ist. Gerade die Taktiker*innen unter uns hatten ihren Spaß, die Story ist stimmig, die Gegner*innen versuchten einander mit Gegenständen zu bestechen und schwärmten von Dekoelementen, die jedes Bild aufwerten. Nur der Spaßfaktor sinkt erheblich beim Spiel zu zweit, da das Auktionssystem hier nicht gut funktioniert und eine große Menge an Informationen zu verarbeiten ist. So gestaltet sich das Fotoshooting viel mühsamer als in größeren Runden.

Infos und Fazit

  • Infos zu Der perfekte Moment im Überblick
    • Spieleranzahl: 2 bis 4
    • Altersempfehlung: ab 10
    • Dauer: 50 bis 90 Minuten
    • Verlag: Corax Games
    • Autor: Anthony Nouveau
  • Pro:
    • Dreidimensionales Spielfeld
    • Gedächtnistraining
    • Anleitung kurz und verständlich
    • Kinder lieben Figurenpuzzle
  • Contra:
    • Zu zweit nicht so spannend
  • Redaktionswertung: 8 von 10 Punkten

Fazit: "Der perfekte Moment" von Corax Games ist mit vier Mitspielenden ein großer Spaß für die ganze Familie. Selbst die Kinder schieben konzentriert ihre Figuren hin und her, bis sie den Moment für perfekt halten - und natürlich drücken gerade sie dann begeistert auf den Auslöser. Alle, die für neue Spielideen offen sind, dürfen hier zuschlagen.

Übrigens haben wir auch die Sherlock-Erweiterung zu "Der perfekte Moment" getestet.

Angebot ausverkauft? Jetzt bei idealo.de den besten Preis für Gesellschaftsspiele finden

Mehr zum Thema:

Transparenzhinweis: Für das Testen des Spiels hat uns der Verlag ein Rezensionsexemplar ohne weitere Auflagen zur Verfügung gestellt.

 Artikel enthält Affiliate Links