Die Würzburger Kickers sind in der ersten Runde des DFB-Pokals an Ligakonkurrent Hannover 96 gescheitert. Die Niedersachsen setzten sich mit 2:3 (0:1) am Dallenberg durch und zogen verdient in die zweite Pokalrunde ein.

Der Zweitliga-Aufsteiger offenbarte über das gesamte Spiel Schwächen, die 96 auszunutzen wusste. Zunächst Stürmer Weydandt (23. Minute) und später Kapitän Dominik Kaiser (59.) sowie Abwehrspieler Timo Hübers (78.) sorgten für eine deutliche 0:3-Führung für Hannover. 

DFB-Pokal: Würzburg trifft zu spät 

Die Aufholjagd der Unterfranken kam hingegen zu spät: Die Würzburger verkürzten erst in der 89. Minute durch Feick auf 1:3 und in der fünften Minute der Nachspielzeit durch Herrmann auf 2:3 - bei diesem Ergebnis blieb es schließlich. 

Die Pokal-Bilanz der fränkischen Teams fällt somit gemischt aus: Nürnberg schied ebenfalls aus, Fürth fuhr einen klaren Sieg ein. 

tu