Bei schönem Wetter zu fotografieren liegt Carmen Spitznagel aus Waldberg nicht. Ihre Fotografien, die sie im Rahmen einer Ausstellung im Bruder-Franz-Haus der Öffentlichkeit präsentiert, entstehen meistens in düsteren Nebelstimmungen der Rhön und zeigen traurig-schöne Stimmungen abseits gewohnter Sichtweisen.

Da es in der Rhön bereits viele fantastische Farbfotografen gibt, wollte die Waldbergerin etwas eigenes entdecken und entwickeln.

Bereits im Sommer ist Carmen Spitznagel unterwegs und hält nach Orten Ausschau, die für ihre Bilderreihen geeignet sein könnten. Sie möchte mit ihren Bildern zeigen, dass aus dem unscheinbaren Nebel oder Schnee etwas ganz besonderes werden kann. Dabei will Carmen Spitznagel die gewöhnlichen Dinge in Szene setzen und sucht die Schönheit im Einfachen, die sie dann fotografisch in Szene setzt.

Doch so einfach ist das Ganze nicht.
Es kam auch schon vor, dass Carmen Spitznagel bis zu 20 Mal an den gleichen Ort fahren musste, weil zu viel Nebel das Objektiv verdeckte, oder er sich bereits wieder verzogen hat. Personen stellt die Waldbergerin selbst dar, da sie zu Hause über einen recht großen Kleider- und Perücken-Fundus verfügt.

Die Bilder werden später am Computer in Schwarzweiß-Aufnahmen umgewandelt, damit alle Feinheiten heraus gearbeitet werden können. Die Schwarzweiß-Fotografie bezeichnet die Waldberger Künstlerin als Langzeitprojekt, die sich seit zehn Jahren diesem Metier widmet.

Beeindruckt und fasziniert zeigte sich Pater Reiner Treutlein bei der Vernissage von den Fotografien der Waldbergerin. Den Moornebel hat er sich gleich als Lieblingsbild ausgewählt. "Ich kenne diese schönen Stimmungen in der Rhön. Seit 20 Jahren wandere ich zu allen Jahreszeiten."

Die Vernissage wurde diesmal nicht mit vielen Reden sondern musikalisch vorgenommen. Der Schauspieler und Sänger Stefan Schael hat sich durch die Bilder von Carmen Spitznagel zu "Liedern der Stille" inspirieren lassen und diese erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Begleitet wurde er von Raimund Wiener. "Diese Lieder können besser als jede Rede, die Bilder vorstellen", dankte Carmen Spitznagel.

Info
Die Ausstellung von Carmen Spitznagel ist bis 22. November im Bruder-Franz-Haus auf dem Kreuzberg zu sehen. Im Oktober ist täglich von 10 bis 18 Uhr und im November täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet.