Wo heute noch der Ackerboden mit Wintergetreide bestellt ist, könnten im Spätsommer bereits die ersten Häuslebauer ihren Traum von den eigenen vier Wänden realisieren. Im Lichtenfelser Stadtteil Roth "Am Jägersbrunnen" entstehen insgesamt 16 Bauplätze. Zwölf der geplanten Bauplätze liegen im Anschluss an die Wohnbebauung.

Beim Pressegespräch vor Ort zeigte sich Bürgermeister Andreas Hügerich (SPD) sichtlich erfreut darüber, dass neben Bauplätzen im Lichtenfelser Stadtgebiet auch weitere in einem Stadtteil angeboten werden können.
"Es besteht großes Interesse an Bauplätzen", sagte der Rathauschef. Die Bereitstellung sei eine großartige Gemeinschaftsleistung von Bauverwaltung, Stadtwerken, Liegenschaftsamt und Bauamt.
"Ohne gegenseitige Abstimmung wäre das Vorhaben nicht so schnell möglich gewesen." Die künftigen Baugrundstücke sind zwischen 800 und 1000 Quadratmeter groß. Sie können mit einem Eigenheim, bestehend aus Erd- und Dachgeschoss mit einer Dachneigung von 35 bis 48 Grad, bebaut werden. Durch die Nord-Süd-Ausrichtung biete sich eine Photovoltaikanlage auf dem Dach geradezu an. Natürlich werden auch Leerrohre für schnelles Internet verlegt.
Der Quadratmeterpreis wird zwischen 45 und 50 Euro liegen, je nachdem, wie hoch die Kosten für den Straßenbau sind.

Vier Bauplätze auf dem Bolzplatz sind erst mal aus der Planung genommen

Weitere vier Bauplätze könnten auf der gegenüberliegenden Straßenseite am Bolzplatz entstehen. Auch dieses Grundstück befindet sich im städtischen Besitz, wie der Bürgermeister ausführte. Allerdings sei dieser Bereich vorerst aus der unmittelbaren Planung genommen. Der Grund: "Der Bolzplatz wird immer noch genutzt", erklärte Hügerich. Anwohner hatten sich diesbezüglich an Bürgermeister Hügerich gewandt.

Vom leicht ansteigenden Gelände bietet sich ein schöner Blick auf die gegenüberliegende Seite des Tals. Ein attraktiver und ruhiger Wohnstandort für junge Familien. Die Grundschule ist gerade einmal fünf Minuten entfernt, zudem verfügt Roth über eine vielseitige Vereinsstruktur. Nicht zuletzt sei der Lichtenfelser Stadtteil von allen Richtungen aus gut erreichbar.

Von den zwölf Bauplätzen befinden sich drei in privater Hand, weitere zwei sind bereits reserviert. Interessierte Bürger können sich an Andreas Eberlein, Liegenschaftsamt, unter der Telefonnummer 09571/795-151 wenden.