Dass in Kulmbach der Autoverkehr in den vergangenen 50 Jahren erheblich zugenommen hat, erkennt man auch an den Straßen. Unsere Unterführung auf dem historischen Foto aus den sechziger Jahren war nur einspurig - das genügte. Der Verkehr stadtauswärts hatte Vorfahrt. Oben war immerhin ein (schon damals verblasster) Warnhinweis angebracht, der dazu aufforderte: Vorsicht, langsam fahren.

Die Örtlichkeit in der Hans-Hacker-Straße - fast schon idyllisch - erkennt man heute fast nicht wieder: Es ist die EKU-Unterführung, die 1974 umgebaut wurde. So gibt es seit 45 Jahren zwei Fahrspuren in beide Richtungen.

Links oben ist das Turbinenhaus der Spinnerei zu sehen, das derzeit renoviert wird und eine Diskothek werden soll. Aktuell ist der Bereich zwischen EKU-Unterführung und Fritz-Kreuzung dringend sanierungsbedürftig: Der Stadtrat hat - wie berichtet - erst vor einer Woche beschlossen, die dortige Buckelpiste herzurichten.