Am Montagvormittag teilt ein Anwohner der Rettungsleitstelle mit, dass in einem Wohnhaus in der Herrnstraße der Rauchmelder anschlagen würde. Das Einfamilienhausstehe derzeit leer und werde von dem Besitzer saniert, heißt es im Bericht der Polizei. Die Freiwillige Feuerwehr Röttingen und eine Streife der Polizeiinspektion Ochsenfurt trafen dort kurze Zeit später ein.

Im Eingangsbereich des unbewohnten Wohnhauses konnte durch die Einsatzkräfte ein Holzofen festgestellt werden, welcher bereits komplett abgekühlt war. Allerdings befand sich direkt daneben ein Aschehaufen, welcher noch Restglut hatte und mit hoher Wahrscheinlichkeit den Alarm auslöste. Die Asche wurde durch Freiwillige Feuerwehr fachgemäß entsorgt. Der Eigentümer wurde telefonisch über Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Dank des Nachbarn, des Brandmelders und den schnell eintreffenden Einsatzkräften entstand an dem Wohnhaus kein Schaden, endet die Polizeibericht.