Durch eine Privatinitiative von Gertrud Hünnerkopf wurde der Kreuzschlepper am Eingang des Alten Friedhofs in Wiesentheid, wie bereits im Jahre 2009, gereinigt und konserviert. Der Kreuzschlepper habe hierdurch wieder eine deutliche Aufwertung erfahren und konnte so für die nächsten Jahre weiter erhalten werden, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Die Arbeiten seien aus den Mitteln der Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken gefördert worden. Durchgeführt wurde die Restauration von der Firma Petro Schiller aus Königsberg in Bayern.