Am Freitag (8. Januar 2021) hält die AfD eine Veranstaltung in der Freiheitshalle in Hof ab. Dafür hat sie einen Konferenzraum gemietet, teilt die Stadt Hof inFranken.de mit.

Die Mieteinnahmen, die die Stadt erzielt, sollen allerdings gespendet werden. Die Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) erklärte, "dass die Stadt Hof keine Einnahmen erzielen will, wenn völkisches Gedankengut ausgebreitet wird."

AfD-Veranstaltung in Hof: Geld soll einer "sinnvollen Sache" zugutekommen

Dass gerade in der Freiheitshalle, die ihren Namen seit April 1945 trägt und die Freiheit vom Nationalsozialismus meint, fremdenfeindliche und volksverhetzende Reden geschwungen werden, sei schwer erträglich, so die Oberbürgermeisterin weiter: "Die Meinungsfreiheit können und werden wir nicht einschränken, aber dann soll wenigstens das mit solchen Veranstaltungen verdiente Geld einer sinnvollen Sache zugutekommen."

Mit den Mieteinnahmen von rund 600 Euro soll eine Broschüre für Flüchtlinge in Hof unterstützt werden, die die Volkshochschule Hofer Land zum Diversity Day am 18. Mai 2021 herausbringen wird. Die Broschüre berichtet über erfolgreiche Integrationsgeschichten aus dem Hofer Land und enthält einen Wegweiser für Flüchtlinge in Hof.

Die Oberbürgermeisterin lobt in diesem Zusammenhang ausdrücklich die Integrationsleistung der Volkshochschule Hofer Land, die nicht nur mit den Bildungsprogrammen viel für das gute Verständnis unter den Hofern aus aller Welt beitrage.