Auto um Auto fährt durch die Haßfurter Hauptstraße in Richtung Oberer Turm. Vereinzelt sind Fußgänger unterwegs. Einige bleiben an den Geschäften stehen und werfen einen Blick auf die Auslage. Vor einem Buchladen steht ein Mann und tippt auf seinem Smartphone. Seine Frau hat das Geschäft schon betreten. Auf der Straßenseite gegenüber steht eine ältere Frau. Sie zieht eine Wollmütze aus der Auslage, betrachtet diese kurz und legt die Mütze dann wieder zurück.

In der Haßfurter Innenstadt reihen sich Bekleidungsgeschäfte unter anderem an Optiker und Schmuckhändler sowie Eisdielen und Bäckereien. Zwischen den bunten Schaufenstern, den Auslagen und Werbeaufstellern ist jedoch auch die ein oder andere Lücke zu entdecken. "Geschäftsräume zu vermieten", prangt groß im Schaufenster eines Ladens mit roter Markise. "Moderne Gewerberäume mit Schaufenster und Dachwohnung in Bestlage", heißt es auf einem anderen Aushang.

Welche Geschäfte fehlen?

An zwei Nachmittagen hat sich der Fränkische Tag in dieser und der vergangenen Woche einen Blick vom Treiben entlang der Haßfurter Hauptstraße verschafft. Das persönliche Fazit: Eine überschaubare Anzahl an Kunden, viele Geschäfte doppelt, dafür andere gar nicht, und einige Leerstände. Nun wollten wir wissen: Welche Läden fehlen den Menschen in der Haßfurter Innenstadt? Dazu haben wir auf unserer Facebook-Seite und in der Gruppe "Was braucht der Landkreis Haßberge?" nach Meinungen gefragt.

Lesen Sie auch: Schwere Kämpfe um Berg-Karabach: Wie eine fränkische Firma plötzlich zwischen den Fronten steht

Viele der Nutzer, die auf unsere Frage geantwortet haben, wünschen sich, dass ein Drogeriemarkt in die Innenstadt zurückkehrt. "Wieder eine (kleinere) Drogerie - im ,Ihr Platz‘ war immer einiges los", schreibt eine Nutzerin. Ebenfalls oft genannt werden ein Unverpackt- und ein Bio-Laden. Auch ein Bastelgeschäft wünschen sich einige der Facebook-Nutzer in der Haßfurter Innenstadt.

Bekannte Modeketten schlagen ebenfalls viele vor. "Also ich finde auch, dass man mal angesagte Modegeschäfte nach Haßfurt holen sollte. New Yorker, Pimkie, H&M, C&A. Wir fahren zum Shoppen meistens nach Bamberg oder Schweinfurt, weil wir hier einfach nichts finden", berichtet eine Nutzerin. Auch der Wunsch nach einem Geschäft für größere Größen wird geäußert.

Cocktail-Bar und Burger-Laden

Nicht zuletzt wünschen sich einige ein breiteres Gastronomie-Angebot: Zum Beispiel ein Café mit Bar, das abends Cocktails anbietet. Eine weitere Nutzerin wünscht sich gastronomische Angebote speziell für Junggebliebene und bringt die Burger-Kette "Hans im Glück" für die Kreisstadt ins Spiel.

Auch interessant: Farbe, Rebsorte, Anbau: So erkennen Sie guten Wein: 6 Tipps und Experteninterview mit Sander Winzer

Bei der Diskussion wird aber auch deutlich, dass zu einer belebten Innenstadt mehrere Seiten gehören. "Kleine Läden haben leider gar keine Chance bei den Mieten", kommentiert eine Nutzerin. "Es müssen Unternehmer her, die Mut beweisen, ein Geschäft zu eröffnen, dazu müssen auch die Vermieter und die Stadt mitmachen", schreibt ein Nutzer. Ein Anderer antwortet darauf: "Nicht nur Unternehmer und die Stadt, vor allem die Kunden müssen bereit sein, lokal zu kaufen."

Mehr zum Thema: "Riesenspanne" bei den Mieten: So teuer sind Gewerbeflächen in der Haßfurter Innenstadt; Gewerbeflächen in der Innenstadt: Das sind die Top-Lagen in Haßfurt