Im Februar 2002 wurde als Verein die "Dorfgemeinschaft Schnaid e.V." ins Leben gerufen. Seither wartet die Interessenvereinigung mit den verschiedensten Aktivitäten für die Einwohner in den verstreuten Ortsteilen der Stadt Wallenfels auf, hat damit viel Gemeinschaftssinn bewiesen und für ein intaktes Dorfleben gesorgt. Seit der Gründung steht mit Bernd Stöcker ein Erster Vorsitzender an der Spitze, der mit viel Leidenschaft sich den Aufgaben gewidmet hat. Jetzt zog er einen Schlussstrich und kandidierte bei der Jahreshauptversammlung nicht mehr für dieses Amt. Ein Nachfolger war mit dem bisherigen Schriftführer Mario Küpferling schnell gefunden. Der 25-jährige neue junge Mann an der Spitze des 102 Mitglieder zählenden Vereins äußerte bei seiner Antrittsrede, sich bewusst zu sein, ein schweres Erbe angetreten zu haben. Jens Korn, Bürgermeister der Stadt Wallenfels, bestätigte dem Verein, dass dieser für eine gelebte Solidarität stehe, vieles angepackt und geschaffen habe und aus dem Dorfleben der vorderen, mittleren sowie hinteren Schnaid nicht mehr weg zu denken sei. Zum scheidenden Vorsitzenden Bernd Stöcker sagte er: "Bernd, du warst der Motor, Antreiber und Ideengeber mit viel Weitblick. Dafür danke ich dir auch im Namen der Stadt." Bei der Versammlung im Jugendheim in der mittleren Schnaid blickte Stöcker nun auch auf einige Initiativen der vergangenen Jahre zurück. Hierzu gehörten unter anderem der Bau einer Vereinshütte mit Wasseranschluss sowie der spätere Anbau eines Geräteraumes. Zur Finanzierung der Anschaffungen und Reparaturen seien die verschiedensten Feste durchgeführt worden.
Kassierer Steffen Stumpf zeigte die Einnahmen und Ausgaben auf. Die Prüfer Hermann Küpferling und Birgit Wich bestätigten die korrekte Führung der Finanzgeschäfte. Vor den Neuwahlen wurde der Wunsch geäußert, dass der scheidende Vorsitzende sich doch nicht gänzlich aus dem Vorstandskreis zurückziehen möchte. So wurde Bernd Stöcker als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Neue Schriftführerin wurde Kerstin Dütsch. Kassierer blieb Steffen Stumpf, ebenso als Prüfer Hermann Küpferling und Birgit Wich. Bei der Vorschau wurde auf die nächste Veranstaltung beim Jugendheim, nämlich das Grillfest am 6. Mai, hingewiesen. hf