Ein Höhepunkt für alle Liebhaber exquisiter Geigenmusik erwartet die Gäste auf Burg Rabenstein. Der virtuose Chefdirigent und Pianist Noorman Widjaja, regelmäßig zu Gast auf Burg Rabenstein, präsentiert am Sonntag, 16. August, um 17 Uhr erstmals seinen international erfolgreichen Neffen Iskandar Widjaja im Renaissancesaal der Burg.

Iskandar Widjaja aus Berlin begeistert das Publikum weltweit mit seinem virtuosen Geigenspiel von Klassik bis Pop. Er tritt auf in Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, in Tel Aviv, Hong Kong und der Elbphilharmonie, um nur einige zu nennen. Als Solist spielt er mit Orchestern wie dem Sydney-Symphony-Orchestra, dem Deutschen Symphonieorchester sowie dem Konzerthausorchester Berlin, den Münchner sowie Shanghaier Philharmonikern und vielen anderen mehr.

Geboren wurde der Geigenvirtuose 1986 in Berlin. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Bereits mit vier Jahren begann Iskandar Widjaja, Violine zu spielen. Mit elf wurde er als Jungstudent an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Schüler von Werner Scholz und später von Joachim Hantzschk. 2003 wechselte er an das Julius-Stern-Institut der Universität der Künste Berlin zu Uwe-Martin Haiberg und Ilan Gronich.

2016 gab er sein Debüt in der Berliner Philharmonie. Auch tritt er häufig auf Veranstaltungen wie der "Miss World", dem Tennis-Davis-Cup, der Expo in Mailand oder der "Fashion Week" in Paris auf.

Eintritt Erwachsene 24 Euro, Schüler/Studenten 16 Euro. Karten an allen CTS-Vorverkaufsstellen sowie unter Telefon 09202/9700440. Weitere Infos gibt es unter www.burg-rabenstein.de. red