Die Musikschule Höchstadt und etliche Musikverbände hatten am Sonntag wieder zu einem Flashmob aufgerufen. Um 18 Uhr öffneten sich Fenster, Balkon- und Terrassentüren und es erklangen diesmal die Melodien "Von guten Mächten" und die Europahymne.

Gerhard Geuder, Leiter der Musikschule, kam auf die die Idee, nachdem er von der Initiative des Niedersächsischen Musikverbandes gehört hatte. "Ich habe mir dann auf deren Homepage die bereitgestellten Noten angesehen und festgestellt, dass diese für Bläser und vor allem für Anfänger schwer zu spielen sind. So habe ich mich entschlossen die Europahymne selbst in einer etwas leichteren Form zu arrangieren, damit es möglichst viele spielen können. Außerdem habe ich eine 2. und 3. Stimme dazugeschrieben, da ja in Familien oft mehrere Familienmitglieder ein Instrument spielen und es mehrstimmig einfach besser klingt", erklärt Geuder

"Das vom Niedersächsischen Musikverband vorgeschlagene Lied von Dietrich Bonhoeffer war auch in einer schwierigen Tonart gesetzt. So habe ich dieses auch für unsere Blaskapellen, Schüler der Musikschule und andere Musikinteressierte mit einer 2. und 3. Stimme versehen, zusätzlich auch noch eine Klavierstimme geschrieben und auf die Homepage der Stadt Höchstadt stellen lassen, von wo es sich jeder herunterladen konnte", ergänzt Leiter der Musikschule.

Auch in Weisendorf erklang Musik, allerdings etwas weniger als beim ersten Flashmob. Aber unter anderem haben in der Gerbersleithe Christian Keller an der Orgel und Heiner Edelmann dem einsetzenden leichten Regen getrotzt.