Dank des Erasmus-Plus-Programms konnten die Korbflechtschüler aus Lichtenfels ihren Horizont erweitern. Vor Kurzem zeigten die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung, was sie im letzten Jahr auf ihrer Reise nach Dänemark gelernt und erlebt haben.

Am 24. Oktober des vergangenen Jahres machten sie sich mit dem Zug und mit einem Campingmobil auf die Reise nach Dänemark . Erste Station war die Insel Møn, wo sie sich mit Klaus Titze trafen.

Der 1952 in Wilhelmsthal geborene und mehrfach ausgezeichnete Flechter lebt seit 1995 auf Møn. Vom 25. bis zum 28. Oktober arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in diversen Workshops, lernten aber auch die dortige Kultur näher kennen. Im Anschluss war Zeit für einen Besuch bei einer ehemaligen Schülerin , da diese im Umland von Kopenhagen lebt.

Danach ging es dann weiter nach Ringsted zu Steen Madsen, einer wahren Koryphäe im Bereich Flechtkunst. Hier arbeiteten und lernten die Schüler vom 1. bis zum 3. November. Neben den Workshops kam natürlich auch das gesellschaftliche Zusammenleben nicht zu kurz.

Nach der Präsentation konnten die mitgebrachten Werkstücke ausgiebig betrachtet werden. Der stellvertretende Landrat Helmut Fischer lobte ausdrücklich der hervorragende Engagement, das die Schülerinnen und Schüler zeigten.

Werner Diefentahl