Der Kreisverband Haßberge der Jungen Union (JU) hatte sich zu einer intensiven Klausurtagung in Hammelburg getroffen. Dabei wurden die politischen Themen und Ziele für die Zukunft ausgearbeitet, wie die JU mitteilte.
Die Kreisvorsitzende Stefanie Hümpfner hat das Programm mit einigen Gastrednern und Diskussionsrunden ausgearbeitet. Michael Brehm vom Landratsamt Haßberge (Wirtschaftsförderung) brachte den Teilnehmern Zahlen und Entwicklungen des Landkreises zu den Themen Arbeitsplatzentwicklung, Demografie, medizinische Versorgung, Kampagne "Am Main daheim", Nahversorgung (ÖPNV, Dorfläden), Initiativen für das Bildungsmanagement sowie Wiederbelebung der Ortskerne nahe. Dies sind alles Themen, für die sich die Junge Union seit Jahren starkmacht, wie es hieß.
Ein Hauptthema, das künftig von der Stimmkreisabgeordneten Dorothee Bär (CSU-Staatsministerin im Kanzleramt) wahrgenommen wird, ist die "Digitalisierung". Hier erhofft sich die Junge Union die notwendige Unterstützung für den ländlichen Raum, damit die Bewohner und Firmen vor Ort ihren Wettbewerbsnachteil rasch aufholen können. Dazu wurden auch technische Details diskutiert. Die Junge Union sieht die Notwendigkeit, dass die Gemeinden und Städte umdenken und das Glasfasernetz in Eigenregie ausbauen sowie Leitungen und Leerrohre selbst verlegen. Damit könnte man dann den Wettbewerb bei den Anbietern wieder forcieren, da sie die bestehenden Leitungen dann gegen Entgelt nutzen könnten.
Landtagsabgeordneter Steffen Vogel sprach Themen wie die Nachwuchsförderung, Vermarktungskanäle, Vorteile einer JU-Mitgliedschaft sowie politische Veranstaltungen, Generationengipfel, Schulungen für junge Leute, politische Arbeit vor Ort, Anerkennung des jungen Ehrenamtes mittels eines Preises (Vorbild für die Generation) sowie weitere Veranstaltungen an.
Selbstverständlich durfte das Gesellige nicht fehlen. Die Teilnehmer der Klausurtagung besuchten die Destillerie von Franziska Bischof ("Die Brennerin") in Wartmannsroth. Die Besichtigung zeigte die Schritte von der Maische bis hin zum fertigen Produkt auf - mit der Verkostung edler Tropfen wie einem Rhöner Whiskey. Die junge Brennerin hat nach Ansicht der Jungen Union Haßberge bewiesen, dass es sich lohnt, auf die Selbstständigkeit in einer ländlichen Region zu setzen. red