Die Kulturreihe „Großenseebacher Herbst “ stellt ihr Programm vor. In der Zeit vom 8. Oktober bis 6. November gibt es vielfältige kulturelle Veranstaltungen gemäß dem Motto „Der Herbst ist bunt“.

Den Anfang macht Deutschlands ältestes freies und mobiles Musiktheater, die Nürnberger Pocket-Opera-Company, mit ihrer ganz besonderen Kultversion von Richard Wagners Oper „Der Fliegende Holländer“ am Samstag, 8. Oktober, um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Großenseebach . Wagner kurz, knackig und sehr unterhaltsam? Die Pocket-Opera zeigt es.

Weiter geht es mit einem Waldspaziergangs für Jung und Alt am Sonntag, 9. Oktober, um 14 Uhr durch die große Au. Rund um das Thema „Wie geht es unserem Wald?“ geben die Revierförsterin Susanne Sommersacher und Herbert Müller von der Waldkorporation Einblicke in Pflege und Nutzen des Waldes, erklären Waldleben und -sterben und die klimagerechte Umstrukturierung des Waldes. Nähere Informationen unter gsbh.info.

„Die Drei von der Brandstelle“ lassen am Freitag, 14. Oktober, um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Großenseebach ihre boshaften, heiteren und absurden Funken sprühen. Ewald Arenz und seine drei Mitstreiter nutzen alles, Literatur, Musik, Gesang und Schauspiel, um dem Publikum vor Lachen oder vor Trauer die Tränen in die Augen schießen zu lassen.

Musikalisch geht es am Samstag, 15. Oktober, um 18 Uhr in der katholischen Kirche St. Michael Großenseebach weiter. Das Blockflötenorchester und Jugendensemble „Flautississimo“ aus Wendelstein spielen ein abwechslungsreiches Programm von der Renaissance bis zur Moderne.

Das Weltraumabenteuer „Sternenhimmel“ für Kinder ab vier Jahren folgt am Sonntag, 16. Oktober, um 15 Uhr in der Mehrzweckhalle . Das Kindertheater „Rootslöffel“ erzählt in seinem Singspiel die spannende Geschichte von Herrn Schneider und Herrn Müller und ihrem Weltraumabenteuer.

Am Dienstag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr gibt es in der Gaststätte Schmitt ein Wirtshaussingen mit „Rosi und Hans“ aus Neustadt/Aisch.

Das Wochenende läuten die „Streifenhörnchen“ mit „Kabarett vorm Kopf“ ein. Rolf-Bernhard Essig, der Indiana Jones der Sprachschätze, und Franz Tröger, Europas einziger Spieluhrenkomponist und -virtuose, kommen am Freitag, 21. Oktober, um 20 Uhr in die Mehrzweckhalle . Für den „Großenseebacher Herbst “ haben sie ein Spezialprogramm kreiert aus frechen Songs , romantischer Spieluhrmusik und erstaunlichen Geschichten aus dem Reich der Redensarten.

Am Samstag dann geht es in „Die Anden“ – urwüchsig, voller Kontraste und von unvergleichlicher Wildheit. Der Fotojournalist Heiko Beyer erzählt in seinem Livevortrag am 22. Oktober um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle von seiner Idee, einmal die Anden der Länge nach auf abenteuerlichen Wegen zu erkunden. Er nimmt die Besucher mit auf seine langen Reisen durch Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile.

Mit dem Gemeinschaftskonzert „Seebach meets Aurach“ der FFW-Jugendkapelle Großenseebach und der Jugendkapelle Aurachtal endet der Herbst am Samstag, 5. November, um 19 Uhr und am Sonntag, 6. November, um 16.30 Uhr (Familienvorstellung) in der Mehrzweckhalle .

Informationen zum Kartenvorverkauf und das Gesamtprogramm finden sich unter gsbh.info. red