Über ein Inserat auf Facebook stieß ein 35-jähriger Mann auf ein Angebot für günstigen Goldschmuck. Er setzte sich mit dem Verkäufer in Verbindung und überwies

264 Euro für Ohrringe, einen Ring und ein Kettchen. Unmittelbar nach der Überweisung brach der Kontakt ab, berichtet die Polizei Bad Brückenau. Alarmiert begann der Geschädigte mit eigenen Recherchen im Netz und fand heraus, dass die eingestellten Bilder der Schmuckstücke aus anderen Inseraten kopiert waren. Offensichtlich ist die gesamte Offerte samt der angegebenen Personalien des Verkäufers von einem Unbekannten erfunden gewesen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. pol