• Fliegerbombe in Obermichelbach (Landkreis Fürth) gefunden 
  • Bomben-Fundort auf Baustelle
  • Gebiet um den Fundort wurde evakuiert
  • Bombe erfolgreich entschärft

In Obermichelbach im Landkreis Fürth wurde eine Fliegerbombe gefunden. Diese sei im Gewerbegebiet Süd entdeckt worden, so das Polizeipräsidium Mittelfranken. Am Abend wurde die Bombe erfolgreich entschärft und die Anwohner durften in ihrer Häuser zurück.

Fliegerbomben-Fund in Obermichelbach: Polizei evakuiert des Gebiets

Im Süden von Obermichelbach wurde bei Bauarbeiten auf einer Baustelle eine Fliegerbombe gefunden, wie der Landrat des Landkreises Fürth, Matthias Dießl, News5 mitteilte. Die Bombe habe ein Gewicht von 225 Kilogramm.  Der Rewe-Einkaufsmarkt werde daher geräumt, wie das Präsidium berichtet. Ein Pressesprecher des Landratsamtes Fürth informierte inFranken.de darüber, dass alle Menschen in einem Radius von 500 Metern um den Bombenfundort evakuiert werden müssen.

Glücklicherweise befänden sich in diesem Evakuierungs-Radius keine Einrichtungen, wie etwa Seniorenheime, in welchen sich eine große Anzahl an Menschen aufhalte. Im Einsatz befinden sich "mehrere Feuerwehrenim Einsatz, die das Gebiet um die Bombe in einem Umkreis von 500 Metern absperren", so Landrat Dießl. Außerdem seien das Bayerische Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk und die Polizei vor Ort gewesen.

Die Einsatzkräfte waren dafür zuständig, das Gebiet abzusperren und von Haus zu Haus zu gehen, um die Bewohner innerhalb des 500-Meter-Radius über die Evakuierung zu informieren. "Dafür sind in Obermichelbach auch entsprechende Räumlichkeiten zu Verfügung gestellt worden, sodass für die vorübergehende Unterbringung gesorgt ist", sagte der Landrat.

Mit dpa.