• In Fürth entsteht neues Viertel "Westwinkel" entlang der Würzburger Straße
  • Standort: Auf ehemaligem Norma-Gelände auf über 18.000 Quadratmetern
  • 185 Wohnungen mit 123 Stellplätzen und 70 Garagen
  • Kindergarten und Wohngruppe für elternlose Jugendliche
  • Circa 30 Prozent Sozialwohnungen

Neues Fürther Viertel "Westwinkel": Auf dem ehemaligen Norma-Areal entlang der Würzburger Straße soll bis Ende 2023 das neue Viertel "Westwinkel" entstehen. Schon Ende 2020 sollen die ersten Wohnungen vergeben werden – für die ersten zwei von fünf Bauabschnitten wurde jetzt das Richtfest gefeiert.

Fürth mit neuem Viertel: Wohnungen für 600 Menschen im "Westwinkel"

Das Projekt des Evangelischen Siedlungswerks (ESW) sieht 185 bezahlbare Mietwohnungen mit 123 Stellplätzen und 70 Garagen vor. Außerdem sind eine Kindertagesstätte sowie eine Wohngruppe für elternlose Jugendliche auf dem 18.572 Quadratmeter großen Gelände geplant.

Rund 600 Menschen sollen im "Westwinkel" unterkommen – unter dem Motto "Effizient bauen, leistbar Wohnen" sollen hochwertige und gleichzeitig bezahlbare Wohnungen entstehen. 61 Wohnungen, circa 30 Prozent der Mietwohnungen, sind Sozialwohnungen.

Sie seien wichtig für ein sozial ausgewogenes und damit zukunftsfähiges, nachhaltiges Quartier, erklärt Robert Flock, der Geschäftsführer der ESW-Unternehmensgruppe. Mit Gesamtkosten von insgesamt rund 55 Millionen Euro sei das Projekt "Westwinkel" aktuell einer der größten Beiträge des ESW zur Entspannung des Wohnungsmarktes.

"Soziales Wohnen und Familienwohnen werden bei diesem Projekt Hand in Hand gehen", erklärt Hannes Erhardt, Geschäftsführer des ESW. Und auch Oberbürgermeister Thomas Jung zeigt sich begeistert: "Hier entsteht eine Vielfalt, die eine Stadt abbilden sollte mit einer wunderbaren Mischung, um unterschiedliche Menschen zusammenzubringen."

Auch in Erlangen entsteht derzeit ein neues Stadtviertel. Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) spricht bei der "Regnitzstadt" von einem "Filetstück für die Stadtentwicklung".