Gute Nachrichten für Väter und junge Familien: Ab Mittwoch (19. Mai 2021) darf eine festgelegte Begleitperson (Vater des Kindes /Lebenspartner/in) Mutter und Neugeborenes für eine Stunde am Tag in der Zeit von 11.30 bis 15.30 Uhr besuchen (letzter Einlass: 14.30 Uhr). Pro Patientenzimmer darf jedoch nur eine Person zu Besuch kommen, das heißt, dass die Wöchnerinnen die Besuchszeiten miteinander absprechen müssen. Ein Besuch auf der Wochenstation direkt nach der Geburt im Rahmen der Verlegung ist jedoch nicht möglich.

Auch Besucher der Wochenstation müssen einen offiziellen negativen Testnachweis, einen Nachweis über eine zweifache Covid-Impfung (gültig ab 15 Tagen nach der Zweitimpfung) oder einen Nachweis einer überstandenen Covid-Infektion, die mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate her ist, erbringen. Der Zugang zur Frauenklinik erfolgt über den Haupteingang des Klinikums.

Generelles Besuchsverbot gilt weiterhin

Der Besucherstopp am Klinikum Fürth bleibt aufgrund der hohen Inzidenzwerte weiterhin bestehen. Ausnahmen gelten für die Kinderklinik, die Geburtshilfe, die Palliativ- und die Intensivstation. Aktuell werden im Klinikum Fürth 30 Covid-19-Patienten versorgt, davon 7 auf der Intensivstation.