Rauf, runter, Sonne, Regen - und wieder von vorn: Der Sommer 2020 kann sich einfach nicht entscheiden. Nach einigen sommerlichen Tagen rauscht nun schon das nächste Tiefdruckgebiet heran - mit Regenschauern und Gewittern im Gepäck. Zudem wird es deutlich kühler. Wetterexperte Stefan Ochs aus Herzogenaurach hat die Wetteraussichten für Franken.

"Am Montag und Dienstag hält das heitere bis wolkige und trockene Wetter an", so der "Wetterochs". Die Höchsttemperaturen lägen bei 26 Grad, der schwache Wind wehe aus wechselnden Richtungen.

Ab Mittwoch wird es ungemütlich

Von Mittwoch bis Freitag ziehe ein mit kühler Luft angefülltes Tief von der Nordsee kommend über Tschechien zur Slowakei: "Es bringt uns Regenfälle, Regenschauer und auch einzelne Gewitter", prognostiziert Stefan Ochs. "Zwischenaufheiterungen sind am Donnerstag am wahrscheinlichsten. Die Höchsttemperaturen liegen bei 20-21 Grad. Der schwache bis mäßige Wind weht aus West bis Nordwest."

In den Nächten kühle es auf 13 bis 8 Grad ab.

Hoffnungsschimmer ab Samstag?

Doch Stefan Ochs macht auch Hoffnung - zumindest ein bisschen: "Anschließend setzt sich am Samstag und am nächsten Sonntag wahrscheinlich ein Hoch durch und es wird wieder sommerlicher."

Laut dem "GFS-Wettermodell" folge jedoch praktisch nahtlos das nächste Tief. Wie sich das Wetter in Franken tatsächlich entwickelt, bleibt daher abzuwarten.

Auch interessant: Im Juli 2020 ist der Komet C/2020 F3 - auch "Neowise" genannt. mit bloßem Auge zu sehen. Wir erklären, wann und wie sie den Himmelskörper sehen können.