Um den teilweise wieder anlaufenden Schulbetrieb nicht zu beeinträchtigen, war die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates von der Schulaula in die Turnhalle verlegt worden. Dort saßen alle Räte ebenso wie der Bürgermeister und der Geschäftsstellenleiter Mario Kühlwein nach Vorschrift einzeln an weit auseinander stehenden Tischen. Auch die für die Zuhörer vorgesehenen Stühle standen im Zwei-Meter-Abstand. Ein knappes Dutzend Bürger hatte sich eingefunden, um zu erleben, wie der neu gewählte, deutlich verjüngte und weiblichere Gemeinderat in seine Pflichten eingeführt wurde.

Der bisherige und wieder gewählte Bürgermeister Paul Steins zeigte auf, dass die Ziele der verschiedenen Fraktionen in vielen Bereichen übereinstimmen: Als Schwerpunkte stünden Kita und Schule, verfügbarer Wohnraum und Lebensqualität für die Senioren auf der Agenda, die städtebauliche Entwicklung einschließlich der Fragen, was mit dem ehemaligen Verwaltungstrakt der Schule und mit dem alten Raiffeisengebäude geschehen soll, aber auch Klimaschutz und Energiewende sowie die Digitalisierung. Paul Steins dazu: "Die Zusammenarbeit sollte also gar nicht so schwer sein. Doch weiß ich aus Erfahrung, dass immer Unvorhergesehenes eintritt, und dann sind wir als Gemeinderat gefordert."

Team-Arbeit beschworen

Der Bürgermeister unterstrich, dass der Gemeinderat ein Team sei, das gemeinsam entscheide. Er werde die Neulinge unterstützen, damit sie möglichst schnell in ihr Amt hineinfinden.

Es folgte die Vereidigung der sieben neuen Gemeinderäte Kim Hübschmann, Gabriel Erner und Alexandra Nägel (alle CSU), Christian Haller und Alexander Rauh (JB), Roland Freund (FW) und Wilmya Zimmermann (SPD).

Nach dem einstimmigen Beschluss, zwei stellvertretende Bürgermeister zu installieren, wurden mit deutlicher Mehrheit als Zweiter Bürgermeister Felix Zwiener (JB) und als Dritte Bürgermeisterin Kim Hübschmann (CSU) gewählt und nach Annahme der Wahl vereidigt.

Dann benannten die Fraktionen ihre Vorsitzenden und deren Stellvertreter. Für die CSU sind das Otto Werner und Thomas Heilmann, für die JB Christian Haller und Felix Zwiener, für die FW Monika Martin und Roland Freund sowie für die SPD Gisela Marquardt und Wilmya Zimmermann.

Es folgte die einstimmige Verabschiedung des Entwurfes einer aktualisierten Geschäftsordnung, in der auch festgelegt ist, dass dem Bürgermeister ein finanzieller Verfügungsrahmen von 7500 Euro zugestanden wird und dass Bürgeranträge 14 Tage vor der Sitzung vorliegen müssen, in der sie behandelt werden sollen.

Was die Bürgermeister bekommen

Dann ging es um die Entschädigung für die ehrenamtlichen Bürgermeister: Der Erste Bürgermeister wird (entsprechend der Einwohnerzahl und der Bewertung des Geschäftsstellenleiters) monatlich 3900 Euro brutto zuzüglich einer Dienstaufwandsentschädigung von 120 Euro pro Monat erhalten, der Zweite Bürgermeister 130 Euro pro Monat und die Dritte Bürgermeisterin 85 Euro pro Monat.

Es folgte die Besetzung der Ausschüsse. In der Gemeinschaftsversammlung der VG Effeltrich vertritt der Erste Bürgermeister die Gemeinde; außerdem werden die CSU und die JB jeweils einen Vertreter entsenden. Im Zweckverband der Leithenberggruppe sitzt ebenfalls der Erste Bürgermeister; außerdem entsenden CSU, FW und JB jeweils einen Vertreter. In der AGV Mittlere Regnitz sitzt heuer nur der Erste Bürgermeister.

Zum Schluss wurden noch als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses Roland Freund (FW) sowie drei Jugendbeauftragte, zwei Kita-Beauftragte und zwei Senioren- und Behindertenbeauftragte bestellt. Das Votum für die bestellten Personen erfolgte jeweils einstimmig.

Besetzung der Ausschüsse und weiterer Posten

Haupt- und Finanzausschuss des Gemeinderates K. Hübschmann, A. Nägel, O. Werner (alle CSU); R. Freund (FW); Ch. Haller (JB); W. Zimmermann (SPD)

Bau- und Umweltausschuss G. Erner, O. Werner, Th. Heilmann (alle CSU); R. Freund (FW); A. Rauh (JB); G. Marquardt (SPD)

Rechnungsprüfungsausschuss A. Nägel (CSU); R. Freund (FW; Vorsitzender); A. Rauh (JB)

VG-Versammlung Th. Heilmann (CSU), F. Zwiener (JB)

Leithenberggruppe Th. Heilmann (CSU); R. Freund (FW); Chr. Haller (JB)

Jugendbeauftragte G. Erner (CSU), Marlon Wagner, Florian Stark Kita-Beauftragte M. Martin (FW), K. Hübschmann (CSU) Senioren- und Behindertenbeauftragte A. Nägel (CSU) und W. Zimmermann (SPD)