In kleinem, aber feinem Rahmen feierte der Männergesangverein "Cäcilia" Willersdorf sein 90-jähriges Bestehen. Im Festzelt auf dem Vorplatz des Feuerwehrgerätehauses stand das Singen im Vordergrund. Dazu hatte der Jubelverein befreundeten Chöre - den Männergesangverein "Liederkranz" Hallerndorf, "Lyra" Schnaid-Rothensand und den Willersdorfer Kirchenchor - eingeladen. Sie alle erfreuten die Gäste mit Liedvorträgen. Zum Abschluss dann alle beim gemeinsamen Singen mitmachen.

Es war ein ungezwungenes, ein lockeres Fest, dass die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Fritz Leugner organisiert haben. Die Schirmherrschaft hatte der ehemalige Bürgermeister Heribert Weber inne. "Ihr seid ein ganzes Stück Heimat", rief er den Sängern des Männergesangvereins zu. Denn die Musik bringe Lebensfreude und das Gefühl der Zusammengehörigkeit in der Sängergemeinschaft und in der Ortschaft Willersdorf zum Ausdruck.


"Der Männergesangverein ist ein wichtiger gesellschaftlicher und kultureller Bestandteil des Dorflebens in Willersdorf", sagte Weber. 71 Mitglieder zählt der Verein im Jubeljahr, davon sind 16 aktive Sänger. Bei Auftritten tut sich der Chor mit dem Patenverein "Lyra" Schnaid-Rothensand zusammen, deren Chorleiter ebenfalls Richard Obenauf ist.

Dritter Bürgermeister Reinhold Kotzer überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde verbunden mit einem Geldpräsent. Dieses musste er gar nicht erst in andere Hände geben, da er selbst der Kassier des Männergesangvereins ist. Grußworte an den Jubelverein richteten zudem auch der Gruppenchorleiter der Sängergruppe Forchheim-West, Christof Meier, und die Vorsitzende der Sängergruppe, Claudia Fabry.