• Vandalismus und Vermüllung in Möhrendorf
  • Unbekannte verschmutzen öffentliche Sitzgruppe
  • Auch Böller seien "immer wieder" gezündet worden
  • Gemeinde: Passiert "in letzter Zeit immer häufiger"
  • Suche nach Verantwortlichen: Möhrendorf bittet um Mithilfe

In der Nacht auf Sonntag (15. August 2021) haben Unbekannte in Möhrendorf (Landkreis Erlangen-Höchstadt) den Platz vor dem Schauwasserrad in Nähe der Regnitzbrücke vermüllt. Außerdem beschmierten sie die Bänke und den Tisch sowie die dortige Schautafel. Sogar Böller seien "immer wieder gezündet" worden, berichtet die Gemeinde Möhrendorf auf ihrer Facebook-Seite.

Zeugenaufruf: Gemeinde Möhrendorf will Vandalen finden - Dank an Bürger

Die Gemeinde selbst habe erst am Montag (16. August 2021) von dem Vorfall erfahren.

Bereits am Sonntagmorgen hatte demnach ein unbekannter Bürger das Chaos selbst aufgeräumt. "Das haben wir Gott sei Dank und leider immer wieder. Gott sei Dank, weil es sonst viel schlimmer aussehen würde. Und leider, weil sowas immer wieder und in letzter Zeit auch immer häufiger passiert", sagt Patrick Hoyer von der Gemeinde Möhrendorf inFranken.de

"Wir bedanken uns auch herzlich bei demjenigen Bürger, der am Sonntagmorgen den Dreck für uns alle aufsammelte", schreibt die Gemeinde auf Facebook. 

"Übermut junger Menschen"? Gemeinde rätselt über Motiv

Eine wirkliche Erklärung für die Vorfälle hat Hoyer nicht. Er könne nur Vermutungen anstellen, sagt er. Dazu gehöre auch ein gewisser "Übermut junger Menschen" durch die lange Zeit im Lockdown. Angezeigt werde jeder der Vorfälle - in der Hoffnung, die Verantwortlichen zu finden. Deshalb bittet die Gemeinde auch in ihrem Facebook-Post um die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger, die die Tat vielleicht beobachten konnten oder Hinweise auf die dafür Verantwortlichen haben.

Im Landkreis Forchheim sorgt ein Sprayer dagegen für eine Verschönerung öffentlicher Fassaden. Was es damit auf sich hat, lest ihr in diesem Plus-Artikel des Fränkischen Tags. 

Tetra-Paks, Likorfläschchen, Verpackungen, Pappbecher und zerbrochene Glasflaschen: Auch bei den Rettungskräften der Forchheimer DLRG lösten unschöne Hinterlassenschaften bereits Verärgerung und Unverständnis aus.