Wenige Tage vor Weihnachten konnte die Freiwillige Feuerwehr Weisendorf bei der Firma Compoint in Forchheim ihr neues Mehrzweckfahrzeug (MZF) auf der Basis eines Mercedes-Benz Sprinters abholen. "Das neue Fahrzeug ist ein weiterer Schritt bei der Modernisierung unseres Fuhrparkes", sagt dazu der Kommandant Andreas Haagen. Das neue MZF löst den MTW (Mannschaftstransportwagen) aus dem Baujahr 1998 ab. Der Mercedes Sprinter 208D war in den ersten sechs Jahren für den Schülertransport im Einsatz und wurde 2003 von der Feuerwehr übernommen.

Am letzten Tag des Jahres wurde das Neufahrzeug im Beisein von Karl-Heinz Hertlein (CSU) in den Betrieb der Feuerwehr übernommen. Der Zweite Bürgermeister beglückwünschte die Feuerwehr zum neuen Fahrzeug und bedankte sich persönlich und im Namen der Marktgemeinde für die Einsätze und betont: "Die Anschaffung war eine Investition in die Sicherheit und Zukunft der ganzen Gemeinde."

Dass die Gemeinde und ihre Führung der Feuerwehr verbunden sind, zeigt auch die Tatsache, dass die Initialen des Kennzeichens ERH-HS 316 an den im September verstorbenen Bürgermeister Heinrich Süß erinnern sollen, dem die Feuerwehren und die Vereine sehr am Herzen lagen. "Somit bleibt er immer ein Teil der Feuerwehr und ist stets bei uns dabei", erklärte der Kommandant.

Das Neufahrzeug mit Automatikgetriebe erhielt in den Wochen vor Weihnachten bei Compoint die Innenausstattung und ist sowohl zum Transport von Ausrüstung im Heck sowie für die Einsatzleitung im Mannschaftsraum ausgerüstet. Es bietet sechs Sitzplätze und ist mit zwei Sprechstellen für Funk und einem Arbeitstisch ausgestattet. Bei dem Ausbau wurde auch Wert auf die Anforderungen der Unterstützungsgruppe Feuerwehreinsatzleitung gelegt, die die Feuerwehr Weisendorf für den Unterkreis Seebachgrund stellt, da diese mit dem neuen Fahrzeug ausrücken wird.

Markise wurde gespendet

Weitere Besonderheiten seien das LED-Licht und die Markise, erläuterte der Zweite Vorsitzende Wolfgang Kautny und wies darauf hin, dass die ausfahrbare Markise vom Inhaber der Firma Stefan Maier MS-Service Elektrotechnik und dem Feuerwehrverein gespendet wurde. Im Neufahrzeug sind der Funk und die Ladegeräte des alten Fahrzeugs verbaut, erläuterten die Gerätewarte Michael Steidl und Christian Gast. Das neue MZF verfügt zudem über ein Navigationssystem mit der automatischen Übernahme der Geo-Koordinaten aus der Leitstelle und unterstützt die Fahrzeugführer bei der Routenführung zur Einsatzstelle ohne zeitaufwendige Zieldateneingabe am Bediengerät.

In absehbarer Zeit wird im Fuhrpark der Weisendorfer Feuerwehr noch ein Gerätewagen Logistik (GW-L1) stationiert. Die Beschaffung wurde im Sommer vom Marktgemeinderat beschlossen und 100 000 Euro sind im Haushalt bereitgestellt. Das Fahrzeug wird benötigt, da die Freiwillige Feuerwehr Weisendorf als Unterstützungsgruppe der Einsatzleitung im Landkreis entsprechende Aufgaben wahrnehmen wird. Die Corona-Pandemie verhinderte bislang eine Besichtigung eines Fahrzeuges und verzögerte damit auch die Ausschreibung. Mit der Durchführung der Ausschreibung und Vergabe wird ein externer Berater beauftragt werden, wie es bereits bei der Beschaffung des HLF 20 und des MZF gehandhabt wurde.