Dienstagnacht (30. August) gegen 23 Uhr kam es zu einem unüblichen Unfall auf der A3. Komplett vom richtigen Weg abgekommen war eine Touristin mit ihrem Mietfahrzeug, wie die Verkehrspolizei Erlangen mitteilte.

Eine 78-jährige Frau fuhr mit ihrem SUV von der Tankrastanlage Steigerwald auf die A3 in Richtung Nürnberg auf. Auf dieser und im weiteren Verlauf der A3 finden momentan Bauarbeiten statt. Trotz eindeutiger Sperrung mit Verkehrszeichen, durchgezogener Linie und Pylonen fuhr die Frau in den abgesperrten Bereich der Rastanlage und von dort weiter auf die ebenfalls gesperrte alte Fahrbahn in Fahrtrichtung Regensburg. Die Frau "hat die geänderte Verkehrsführung nicht beachtet oder wahrgenommen", so Petzold. "Das ging zwei Kilometer gut", dann sei sie "mit einem Kieshaufen kollidiert".

Rentnerin auf A3 verletzt in Auto eingeklemmt: In Schräglage auf Kieshaufen gefahren

Der Unfall habe sich zwischen den Anschlussstellen Steigerwald-Süd und Höchstadt-Nord ereignet. Die Frau sei kurzzeitig in ihrem Auto eingeklemmt gewesen, an welchem ein Sachschaden von 20.000 Euro entstanden war. Durch den Aufprall haben die Airbags ausgelöst und die Frau habe sich leicht verletzt. Sie wurde allerdings zur Absicherung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr sei vor Ort gewesen, um sie zu befreien.

Vorschaubild: © NEWS5 / Merzbach (NEWS5)