Laden...
Lahm im Itzgrund
Dorferneuerung

Wenn kein Wasserspielplatz kommt, gibt's Ärger im Itzgrund

Kein Wasserspielplatz am Eggenbach in Lahm (Landkreis Coburg)? Wenn das so kommt, will die Bevölkerung dem Amt für ländliche Entwicklung Druck machen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die freie Fläche neben der Lahmer Wanderhalle bietet sich für einen Wasserspielplatz an - das meinen die Lahmer. Das Amt für ländliche Entwicklung sieht die Sache ein bisschen anders. - Foto: Berthold Köhler
Die freie Fläche neben der Lahmer Wanderhalle bietet sich für einen Wasserspielplatz an - das meinen die Lahmer. Das Amt für ländliche Entwicklung sieht die Sache ein bisschen anders. - Foto: Berthold Köhler

Im Itzgründer Gemeindeteil Lahm (Landkreis Coburg) braut sich Ärger zusammen, weil der im Rahmen der Dorferneuerung geplante Bau eines Wasserspielplatzes am Eggenbach zu platzen droht.

Jürgen Alt (SPD) deutete am Mittwoch bei der Gemeinderatssitzung in der Bodelstadter Schulturnhalle an, dass es in Lahm brodeln. Sollte das Amt für ländliche Entwicklung wirklich, wie jüngst im Bauausschuss bekannt wurde, den Bau des Wasserspielplatzes von der Projektliste streichen, "dann werden wir was organisieren".

Hier lesen Sie, was in Lahm alles noch gebaut werden soll

Groß scheinen die Chancen, dass der Spielplatz noch wie geplant kommt, aber nicht zu sein. Bürgermeisterin Nina Liebermann (CSU/Landvolk) berichtete von Gesprächen mit dem Amt für ländliche Entwicklung (das Finanzier und Projektträger der Dorferneuerung Lahm-Pülsdorf ist), dass es massive Bedenken zur Wasserqualität am Eggenbach gibt.

Da geht es doch auch

Jürgen Alt wunderte sich da schon sehr und verwies unter anderem auf Untersiemau, wo es seit einiger Zeit einen solchen Wasserspielplatz gebe. Von einem von Liebermann ins Gespräch gebrachten "Mehrgenerationenspielplatz" war Alt hingegen weniger begeistert. Andreas Liebermann (KUL) sah die Sache nach Gesprächen in Lahm ein bisschen anders als Alt. Es gebe durchaus Stimmen, die vor regelmäßigen Überschwemmungen des Spielplatzgelände warnen, sagte Liebermann. Am Ende, darüber informierte Verwaltungsrat Dieter Scherbel, sei der Lahmer Spielplatz erst einmal Sache der Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung. Da stehe demnächst ein nächstes Treffen auf dem Programm, bei dem eine Entscheidung falle - je nachdem, wie diese ausfalle, könne sich die Gemeinde ja noch einmal positionieren. Der Eggenbach war schon mal ein Fall für Diskussionen - das lesen Sie hier