Der positive Vorbescheid für den Bau des "Bürgerwald"-Windparks schlägt im Itzgründer Gemeindeteil hohe Wellen. "Der Erlass des Vorbescheides wird keinen Bestand haben. Ich sehe keine Chance, dass die Windräder gebaut werden", sagte Reinhard Ehrlich von der Bürgerinitiative (BI) "Sturmwind" bei einer Besprechung am Mittwoch. Den Weg, das "Bürgerwald"-Projekt zu stoppen, sieht Ehrlich in einer Klage. Die Frage ist nur: Kann die Bürgerinitiative überhaupt klagen?

"Ich glaube kaum", sagt dazu Dieter Pillmann, der Pressesprecher des Landratsamtes. Dieses hat, in diesem Fall als Staatsbehörde, in enger Absprache mit der Regierung von Oberfranken den Vorbescheid erlassen. Insofern müsste ein Kläger also gegen den Freistaat Bayern vorgehen.