Ungewöhnlicher Fluglärm herrschte am gestrigen Dienstag über Stunden im östlichen Landkreis Coburg. Immer und immer wieder kreiste ein aus der Schweiz angeforderter Spezialhubschrauber im Luftraum zwischen Weidhausen, Ebersdorf und Dörfles-Esbach. Seine zweiköpfige Besatzung hatte bei idealen Witterungsbedingungen Schwerarbeit zu leisten, bei der gleichzeitig Präzision und enge Zusammenarbeit mit zusätzlich eingesetztem Bodenpersonal per Funkkontakt gefragt waren.

"Die Arbeiten für den Abbau der 110-kV-Leitung haben begonnen", sagt Bauleiter Eugen Bößerndörfer den zahlreichen Journalisten. "Nachdem in den vergangen zwei Wochen die Leiterseile auf der gesamten Strecke abmontiert worden sind, ist der erste Mast im Bereich Grub am Forst und Dörfles-Esbach abmontiert worden", erläutert der Tennet-Mann.