Unter ganz besonderen Vorzeichen stand die erste Ballett-Produktion dieser Spielzeit am Landestheater Coburg.

Denn der dreiteilige Ballett-Abend feierte wenige Tage vor dem erneuten Lockdown Premiere. Unter dem sprechenden Titel "Social Dis-Dancing" waren Choreographien von Ballettdirektor Mark McClain, Ballettmeisterin Tara Yipp und Gastchoreographin Wubkje Kuindersma zu erleben.

"Das ist die letzte Premiere, bevor wir in diesen Lockdown gehen. Ich bin froh, dass wir diesen Abend mit Ihnen teilen können", betonte Coburgs Intendant Bernhard F. Loges in seiner Premieren-Ansprache.

Für das Publikum hatte er zudem noch dieses Versprechen parat: "Wir wollen ab dem 1. Dezember wieder für Sie da sein." Zugleich verwies er auf die rundum positive Erfahrungen der vergangenen Wochen, in denen das Landestheater eine Reihe von Premieren, aber auch verschiedene Konzerte auf die Bühne gebracht hatte: "Sie haben in den letzten Wochen erlebt, dass es an diesem Haus funktionierende Hygiene-Konzepte gibt."

Eine ausführliche Besprechung der Premiere von "Social Dis-Dancing" am Landestheater Coburg sowie viele weitere Fotos finden Sie hier