Acht Bauanträge hatte der Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung zu behandeln. Das gemeindliche Einvernehmen wurde für die Wohnhausbauten erteilt. Begehrt sind die Bauplätze in Frohnlach. Das rief Gemeinderat Rainer Mattern (CSU) auf den Plan. Er bat, nach neuen Möglichkeiten zu suchen, da es in Frohnlach langsam mit den zur Verfügung stehenden Bauplätzen zu Ende gehe. Er bat deshalb den Bürgermeister, sich Gedanken über die Ausweisung neuer Baugebiete zu machen. Bernd Reisenweber (BG) sagte, das wolle er tun, denn es lägen 33 Voranfragen für Bauprojekte vor. Er begründete dies mit den relativ günstigen Baulandpreisen und dem Autobahnanschluss. "Wir sind sehr attraktiv", meinte Reisenweber.

Mit der Park-and-Ride-Anlage im Bahnhofsumfeld geht es gut voran, so dass mit einer Fertigstellung im Frühjahr kommenden Jahres zu rechnen ist. Der Gemeinderat beschloss, neue Schilder aufzustellen. Die Zufahrten sollen jeweils mit den Verkehrszeichen "Parken und Reisen" versehen und teilweise für den Lkw-Verkehr gesperrt werden. Zudem werden Behindertenparkplätze ausgewiesen und vier Stellplätze an der Elektroladestation, die nur für den Ladevorgang frei sind. Für das Logistikzentrum Birkleite wird eine wegweisende Beschilderung angebracht, um den Schwerlastverkehr Richtung CO 14 zu leiten. Die Ortsdurchfahrt soll dadurch entlastet werden.

Neuer Lebensmittelmarkt

Grünes Licht gab der Gemeinderat zum Bau eines Lebensmittelmarktes in Frohnlach im Kreuzungsbereich von B303 und Ortsstraße "Kellergasse". Die geplante Fläche umfasst 8200 Quadratmeter. Der Gemeinderat billigte die Änderung des dortigen Flächennutzungsplanes. Die Bevölkerung soll frühzeitig bei einer Informationsveranstaltung davon erfahren, was hier geplant ist - ebenso beim vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Sondergebiet Weiher Frohnlach", dessen Billigung ebenfalls erfolgte.

Katharina Gahn, die künftig bei der Schulsozialarbeit an der Mittelschule Ebersdorf zum Einsatz kommt, stellte sich bei der Sitzung den Gemeinderäten vor.