Die Krise beim Basketball-Bundesligisten Medi Bayreuth hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Die Wagnerstädter verloren auch das Duell der beiden derzeit formschwächsten Erstligisten. Beim zuvor ebenfalls sechs Mal sieglosen Mitteldeutschen BC kassierten die Wagnerstädter mit 65:73 (32:40) ihre mittlerweile 13. Auswärtsniederlage im 14. Spiel und mussten die zuvor punktgleichen Sachsen-Anhaltiner in der Tabelle passieren lassen.

"Man muss mit der Intensität, mit der wie am Ende gespielt haben, über einen längeren Zeitraum auftreten", ärgerte sich der einmal mehr restlos "bedient" wirkende Bayreuther Trainer Michael Koch. Denn nur in der Anfangsphase und am Ende des Spiels zeigten die Bayreuther die richtige Einstellung. Über weite Phasen der Partie überließen sie jedoch den Gastgebern das Parkett und lagen kurz vor Ende des dritten Viertels bereits mit 18 Punkten im Hintertreffen.

Gravierende Schwächen zeigten die Medi-Korbjäger in Abwesenheit ihres verletzten Centers Javon McCrea wieder einmal bei der Reboundarbeit (33:26 für den MBC). Immer wieder kamen die Wölfe zu zweiten und dritten Wurfchancen, was sich insbesondere in der Schlussphase als spielentscheidend erwies. Da hatten sich die Bayreuther nach einem Dreier des ansonsten einmal mehr unauffälligen Lukas Palyza wieder bis auf 69:64 (39.) herangekämpft.

Kein passendes Mittel fand man zudem gegen MBC-Topscorer Patrick Richard, der am Ende auf 19 Punkte kam. Je'Kel Foster avancierte bei Bayreuth mit 17 Punkten zum besten Werfer, seine Quote von der Dreierlinie (2 von 7) ließ jedoch zu wünschen übrig. Brandon Bowman kam auf 16 Punkte, sieben Rebounds und vier Ballgewinne, während Phillipp Heyden (9) und Ronald Burrell (4) das Fehlen von McCrea in keinster Weise kompensieren konnten.

Am Gründonnerstag müssen die Bayreuther in Bremerhaven antreten, bevor sie am Ostermontag gegen die TBB Trier in die Oberfrankenhalle zurückkehren.


Mitteldeutscher BC -
Medi Bayreuth 73:65
(18:15, 22:17, 17:13, 16:20)
Mitteldeutscher BC: Richard (19 Punkte/5 Dreier), Standhardinger (13), Pantelic (10), Schwarz (9/2), Vilhjalmsson (7/1), Massenat (7/1), Clay (6), Wyrick (2), Liyanage, Webb, Zinn, Kuhn.
Medi Bayreuth: Foster (17/2), Bowman (16/2), Brickman (12/2), Heyden (9), Burrell (4), Brembly (4), Palyza (3/1), Zeis, Durant, Schmitz.
Zuschauer: 2800.