Schizophrenie ist unterhaltsamer als Depression. Es sind mehr Stimmen: Säuselnde und bettelnde, keifende und schwatzende Stimmen dringen über den Kopfhörer ans Ohr, verlangen Raum in den Gedanken - und lenken von der eigentlichen Mission ab. Was war das doch gleich? Ach ja: Katzenfutter und Essig finden. Neun Dinge stehen auf der Einkaufsliste, aber nur Milch und Dosentomaten sind schon im Wagen. Ein Teil der Ausstellung "Grenzen erleben", die von heute bis Montag in Coburg gezeigt wird, ist als Supermarkt konzipiert: Der Ausstellungsbesucher wird mit künstlichen Reizen verwirrt, während er einen Einkaufszettel abarbeiten soll. Er ist kein Zuschauer, sondern soll fühlen, welche Auswirkungen die Symptome psychischer Krankheiten haben.


Sie kommen, dich zu holen

"Hey du!", brüllt eine Frauenstimme aus dem Kopfhörer.