"Habt ihr den Hund?" Die Frage hört Doris B. immer wieder. So wie jetzt von der Nachbarin. "Nein", muss sie auch dieses Mal antworten. Enttäuschung schwingt mit. Seit etwa acht Wochen irrt ein herrenloser, kleiner schwarzer Hund, vermutlich ein Rehpinscher, in Bamberg-Ost umher. Viele wissen von ihm, einige kümmern sich, aber noch keiner konnte seiner habhaft werden. Inzwischen ist die Angelegenheit schon über eine Suchanzeige im Fränkischen Tag publik. Doch der Reihe nach.

Seit Anfang September beschäftigt der kleine Hund Doris B. (die namentlich nicht weiter genannt werden möchte). Sie kann sich noch genau an die erste Begegnung erinnern: Sie wollte etwas in den Kompost geben, als ihr just von dort etwas Schwarzes entgegensprang - und verschwand. "Ich hab' gedacht, ich seh' nicht recht - das war doch ein Hund mit Geschirr".

Die Familie wollte ihr nicht so recht glauben, tippte auf eine Katze. Doris B.