• Bamberg: Strikte Maskenpflicht auf Corona-Demonstrationen 
  • "Corona-Spaziergang": Rund 2400 Menschen bei angemeldeter Montags-Versammlung
  • "Stetiger Zulauf": Polizei beobachtet Anstieg der Teilnehmerzahl 
  • Bilanz: So wurde die Maskenpflicht in Bamberg am Montag (11. Januar 2022) eingehalten 

In Bamberg gilt seit vergangener Woche eine Maskenpflicht bei Demonstrationen. Die Stadt hatte nach eigenen Aussagen beobachtet, dass der Mindestabstand bei "Demonstrationszügen nicht immer ausreichend umgesetzt werden konnte", hieß es zur Begründung. Am Montag (10. Januar 2022) marschierten erneut rund 2400 Menschen durch Bamberg, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Die Polizei zieht bei inFranken.de eine Bilanz zur Einhaltung der neuen Auflagen der Stadt. 

"Stetiger Zulauf": Rund 2400 Menschen bei Corona-Demonstration in Bamberg

"In Bambergs sind die großen Demonstrationen alle angemeldet", erklärt ein Sprecher der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt gegenüber inFranken.de. So auch die gestrige Montags-Demonstration, bei der laut Polizeischätzung etwa 2400 Menschen gegen 2G, Impfpflicht und weitere Corona-Maßnahmen protestierten

Die Route der Versammlung verlief laut Polizei vom Bahnhof über Europa- und Friedensbrücke durch die Sandstraße über die Löwenbrücke zurück zur Ludwigstraße. 

Die Bamberger Polizei beobachtet seit geraumer Zeit einen "stetigen Zulauf, es werden von Woche zu Woche etwas mehr Teilnehmer", so der Sprecher. Allerdings sei auch die Anmeldegruppe "Stay Awake Bamberg" mittlerweile "sehr erfahren", weshalb es kaum zu Problemen bei den Abläufen komme, so die Einschätzung. 

So wurde die Maskenpflicht auf der Bamberger Corona-Demo beachtet 

Die Maskenpflicht sei "sehr gut von fast allen angenommen" worden, erklärt der Sprecher. Insgesamt habe man drei Verstöße gegen die Maskenpflicht im Verlauf der Versammlung registriert, weitere Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten habe es nicht gegeben. 

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

Im Laufe der Demonstration konnte beobachtet werden, wie einzelne Teilnehmende ohne Masken von Kräften der Polizei angesprochen und kurz begleitet wurden. "Es gibt verschiedene Gründe, warum keine Maske getragen wurde", so der Sprecher. 

"Wer ein Attest hat, muss keine Maske tragen, sich aber trotzdem an den Abstand halten, auch zum Rauchen und trinken darf die Maske bei entsprechendem Abstand kurz abgenommen werden", erklärt der Beamte. Man habe bezüglich Maskenpflicht "sehr auf Kommunikation gesetzt". In der Bilanz habe man die Corona-Demonstration in Bamberg am Montag "fast ohne Beanstandung begleiten können". 

Auch interessant: 2G Plus in Bayern - Söder sei "rücksichtslos und kulturfeindlich"

 Artikel enthält Affiliate Links
 
 
 
 
Vorschaubild: © NEWS5 / Merzbach (NEWS5)