Große Umbauten und Sanierungen erwarten die A73. Ab Montag, den 03. Mai 2021, laufen die Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung und Brückeninstandsetzung in der Anschlussstelle Bamberg Süd zur Bundesstraße 22. Die Baumaßnahme soll bis zum 12. November 2021 andauern. Im Zuge dessen werden in verschiedenen Phasen die Fahrbahnen und Fahrzeugrückhaltesysteme in beiden Richtungen sowie die Brücken instandgesetzt.

Die Autobahn GmbH des Bundes für die A73 und das Staatliche Bauamt Bamberg für die Bundesstraße 22 führen diese Maßnahme gemeinschaftlich durch. Nach fast 30 Jahren unter Verkehr besteht dringender Sanierungsbedarf für den Fahrbahnbelag. Im Rahmen der Erhaltungsmaßnahme werden die beiden oberen Schichten des Asphalts vollständig erneuert. Bereichsweise werden  die Asphalttragschicht und Sanierungen an den Entwässerungseinrichtungen verstärkt.

Baumaßnahme A73: Einschränkungen auf den Spangen zur B22

Parallel dazu werden alle im Erhaltungsabschnitt liegenden Brückenbauwerke instandgesetzt. Dabei handelt es sich hauptsächlich um die Erneuerung der Fahrbahnübergänge, der Brückenabdichtung und Brückenkappen. Außerdem werden die Fahrzeugrückhaltesysteme im Mittel und an den Seitenstreifen auf den neuesten Stand der Technik gebracht, um die passive Sicherheit auf dem Autobahnabschnitt zu erhöhen. Für die Baumaßnahme sind Einschränkungen auf den Spangen zur B22 notwendig. Die Hauptbauphase beginnt in der zweiten Maiwoche und zieht  auf eine Länge von knapp 3 Kilometern eine Baustellenverkehrsführung nach sich, in der nur eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung steht.

Im weiteren Bauverlauf sind auch kurze temporären Sperrungen der Spangen wechselweise in beide Richtungen erforderlich. Eine Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 4 Millionen Euro. Für die auftretenden Verkehrsbehinderungen bittet die Autobahn GmbH des Bundes alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich.