Wolfgang Thoma bezeichnet sich selbst als "Thomas Gottschalk der Schafe". Seit 30 Jahren moderiert er solche Veranstaltungen, vom Hütepokal auf lokaler Ebene bis zu Bundesleistungshüten. Der Hütepokal in Ginolfs wird wohl sein letzter sein, weil er im nächsten Jahr schon im Ruhestand ist.

"Hirte sein ist mit einer der schönsten Berufe. Es ist ein wichtiger Beruf.