"Das Kurstift Bad Brückenau ist Walter Rundlers Lebenswerk", sagte Wilhelm in seiner Laudatio. Bereits im Jahre 1967 gründete Walter Rundler - damals junger Kurdirektor in Bad Brückenau - mit anderen Persönlichkeiten der Region, unter an derem der damalige Landrat Richard Hänlein, Bürgermeister Egid Trost und die Amtsärztin Frida Pfeiffer den Verein "Kurstift Bad Brückenau". Dieser Verein hatte es sich zum Ziel gesetzt, älteren und alten Menschen ein Zuhause zu bieten.

Niedrige Pensionspreise

Angesichts eines Darlehens von 200 000 Mark und einer Bausumme von knapp 13 Millionen Mark stellte dieses Unterfangen ein großes Risiko dar. Aber, die "Rechnung" ging auf: Auch heute ist das Haus mit zirka 260 Bewohnern voll belegt.

Wilhelm betonte in seiner Rede, dass sich Rundler in seiner 48-jährigen Vereinstätigkeit - zuerst als Schatzmeister, die letzten 20 Jahre als Vorsitzender - immer dafür eingesetzt habe, dass es sich möglichst viele Menschen aufgrund der niedrigen Pensionspreise und Pflegesätze finanziell leisten konnten, in das Kurstift einzuziehen. Außerdem war er, zusammen mit seinem erst kürzlich gestorbenen langjährigen Vorstandsmitglied Bernd Müller, darauf bedacht, dass das Haus baulich immer modernen Anforderungen genügte.
Sein jüngstes Vorhaben brachte er noch als Vorsitzender auf den Weg: den Neubau der Pflegestation, der in der zweiten Jahreshälfte 2015 fertig sein soll.

Aus den Händen des Vorsitzenden, Edmund Wilhelm, konnte Walter Rundler eine Ehrenurkunde, die die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden dokumentiert, und einen Präsentkorb als Dankeschön entgegennehmen. "Walter Rundler ist ein Idealist, der aus Liebe zur Sache handelte und nicht aus Kalkül",
betonte Wilhelm abschließend.

Walter Rundler wird auch in Zukunft mit seiner ganzen Er fahrung den Gremien des Hauses weiterhin zur Verfügung stehen.