Eine schönere Kulisse für ihre Abschlussfeier hätten sich die 71 Schüler der 10. Klassen der Staatlichen Realschule Bad Brückenau nicht wünschen können. Draußen, hinter der Georgi-Halle, feierten sie ausgelassen ihren Abschluss, schließlich hatten alle den Realschulabschluss bestanden. Die Schulband unter der Leitung von Andreas Kleinhenz eröffnete die Feier und der Funke der guten Laune sprang sofort auf die Besucher über.

Victoria Konopka und Matthias Schulz glänzten als Vertreter der Absolventen. "Wir sind am Ziel - die Lehrer sind am Ende!" - so begann die heitere Schilderung über ihre gemeinsame Schulzeit der letzten Jahre. Gebraucht würden für den weiteren Lebensweg vor allem Redegewandtheit, Zuverlässigkeit, Kreativität und Ruhe bewahren. Diese Anforderungen seien ihnen immer und immer wieder von den Lehrern vor Augen geführt worden. Am Schluss ihrer Rede bedankten sie sich bei allen Lehrern für die Geduld, die Ausdauer und auch für die Strenge, "deren Nutzen wir erst im Nachhinein erkannt haben".

Theresa Kohl mit Schnitt von 1,0

Auch Schulleiter Torsten Stein blieb beim Humor, als er einige Wünsche zitierte, die ihm vor geraumer Zeit vorgetragen worden waren: "Ausstattung des Klassenzimmers mit Couch, Eierkocher, Kaffeemaschine oder Elektroherdplatte" oder der Idee, beim Pausenverkauf ein Spanferkel zu grillen. Er gab den Absolventen Immanuel Kants Satz "Habt Mut, euren Verstand zu verwenden!" mit.

Die Krönung des Abends war die Auszeichnung der drei Besten: Marius Heidelmeier schaffte einen Notendurchschnitt von 1,42. Christin Martin erzielte einen Durchschnitt von 1,18. Den Vogel aber schoss Theresa Kohl mit einem Notendurchschnitt von 1,0 ab. Solch ein Abschluss sei äußerst selten, bestätigte Schulleiter Stein.

Besonderer Dank an engagierte Schüler

Besonderer Dank galt den Mitgliedern der Schulband (Tim Safronov, Erik Metz, Lisa Wich, Irina Trotno und Felix Mangold), den Mitgliedern der Theatergruppe (Lea Bachmann, Matthias Schulz, Dayana Schwarz, Lisa Wich, Isabell Knüttel, Theresa Kohl, Christin Martin, Paula Platzer, Rebecca Harrigan, Irina Trotno, Lina Schneider, Andreas Helfrich), der Nachmittagsbetreuerin Anne Hohmann; dem Sanitätsdienst (Lea Bachmann, Dayana Schwarz, Marko Cimala, Jelana Hohmann) und den Schülersprechern (Victoria Konopka, Albina Justus, Katharina Heinz, und Marko Cimala). Besonders hervorgehoben wurde die Leistung von Tim Safronov, der vier Sprachen spricht, nämlich Englisch, Französisch, Russisch und seine Muttersprache Deutsch.