Claudia Roths Besuch in der ukrainischen Hafenstadt Odessa kommt bei kremltreuen Russen nicht gut an: Der Journalist Wladimir Solowjow ärgerte sich jedoch so sehr über den Auftritt der Grünen-Politikerin, dass er Deutschland im Fernsehen mit einer Invasion der russischen Armee drohte. Auslöser für seine Wutrede im TV war eine kleine Briefmarke.

Gleich zu ihrem Empfang in Odessa hatte Claudia Roth am Montag (6. Juni 2022) vom ukrainischen Kulturminister Olexandr Tkatschenko zwei Briefmarken erhalten: Das Motiv auf einer der Marken zeigt einen ukrainischen Soldaten an Land, während im Hintergrund die Silhouette des russischen Kriegsschiffs "Moskwa" zu erkennen ist.

Claudia Roth und Briefmarken erzürnen Russland: "Fuck off, Schwarzmeerflotte!"

Auf der zweiten Marke ist das Schiff bereits untergegangen, der Soldat streckt den Mittelfinger empor. Die Motive sind eine Anspielung auf die Anfang Mai versenkte "Schwarzmeerflotte" der russischen Armee und den Funkspruch eines ukrainischen Soldaten: "Russisches Kriegsschiff, verpiss dich!"

Kulturstaatsministerin Roth zeigte sich über die Briefmarken sichtlich amüsiert und übersetzte den Aufdruck "Fuck off, Schwarzmeerflotte!" vor laufenden Kameras. Dem Journalisten Wladimir Solowjow, der eine eigene Talkshow im russischen Staatsfernsehen moderiert, gefallen aber weder die Motive noch Roths Reaktion darauf: Er sieht ihr Verhalten als eine an Russland gerichtete Beleidigung.

In seiner Sendung "Abend", die beim Sender Rossija-1 ausgestrahlt wird, fragte er: "Was sollen wir jetzt tun? (…) Sollen wir abermals den Staub von deutschen Gräbern schütteln mit dem donnernden Marsch sowjetischer Stiefel? Werden sie die Nachricht auf andere Weise nie verstehen?" Der BBC-Reporter Francis Scarr hatte einen Mitschnitt der Talkshow auf seiner Twitter-Seite veröffentlicht. Wladimir Solowjows Aussagen darin können als Androhung einer russischen Invasion verstanden werden.

Doch dabei beließ es der Moderator nicht, sondern holte direkt zum Gegenschlag aus: "Und ihr glaubt, dass wir, nachdem die [deutsche] Regierung diese Idioten, diesen Dreck, diese Rüpel und Halunken eingestellt hat, mit ihnen noch über irgendetwas sprechen sollten?" Und die Vorwürfe an die Bundesregierung gehen weiter: "Jetzt, wo sie denken, sie könnten machen, was immer sie wollen, schicken sie ihre Panzer in den Osten, die bald wieder über russischen Boden trampeln werden."

Kreml schickt im TV Atomdrohung an Deutschland

Es ist aber nicht das erste Mal, dass im russischen Staatsfernsehen direkte Drohungen an Deutschland gerichtet werden: Bereits Anfang Mai hatte Politiker Aleksey Zhuravlyov in der Fernsehshow "60 Minuten" von einem möglichen atomaren Anschlag gesprochen.

Auch interessant: "Leute, der Präsident kann jeden Moment sterben" - Bizarre Theorien um Putins Gesundheit häufen sich

Mehr zum Thema: