Burgebrach
Hallenfußball

Entscheidung fällt vom Punkt

Die U19 der JFG Steigerwald holt sich den Titel des Bezirksmeisters und fährt zur bayerischen Hallenmeisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Franz Helmer (r.) erzielte wichtige Tore für die JFG Steigerwald, zum Beispiel im Gruppenspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg. Fotos: sportpress
Franz Helmer (r.) erzielte wichtige Tore für die JFG Steigerwald, zum Beispiel im Gruppenspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg. Fotos: sportpress
+1 Bild

Am Ende entschied die Nervenstärke: Im Sechsmeterschießen bezwang die JFG Steigerwald den Überraschungsfinalisten JFG Grün-Weiß Frankenwald mit 4:3 und hat sich so nach 2015 zum zweiten Mal für die bayerische U19-Hallenmeisterschaft qualifiziert. In der gut gefüllten Burgebracher Windeckhalle trumpfte so mancher Außenseiter groß auf, während die Teams aus den Nachwuchsleistungszentren frühzeitig die Segel streichen mussten.

In Gruppe A - ausschließlich mit Mannschaften aus der Bezirksoberliga besetzt - zeichnete sich früh ein zähes Ringen ums Weiterkommen ab. Die DJK Don Bosco Bamberg und die JFG Rödental holten je sieben Punkte aus den ersten drei Partien. Nach mäßigem Beginn lag der Ausrichter JFG Steigerwald mit vier Zählern auf dem dritten Rang. Während die Rödentaler ungeschlagen den Gruppensieg klarmachten, musste zwischen der DJK und der JFG das letzte Gruppenspiel die Entscheidung bringen. Die Partie war hart umkämpft, mit den besseren Chancen für die JFG Steigerwald. Vier Minuten vor Spielende brach Franz Helmer den Bann für die JFG. Das Team von Trainer Carsten Nüßlein zog nach Punkten gleich und aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegen die DJK als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.

Siegtreffer kurz vor dem Ende

In der Gruppe B wurde die SpVgg Bayern Hof ihrer Favoritenrolle von Anfang an gerecht und gab lediglich gegen den FC Eintracht Bamberg (1:1) Punkte ab. Mit je sieben Punkten waren der Titelverteidiger aus Bamberg und die JFG Grün-Weiß Frankenwald nach der Gruppenphase gleichauf. Somit musste auch in der Gruppe B der direkte Vergleich den Ausschlag geben. Den hatte die JFG mit 3:2 gewonnen und sich damit den Halbfinaleinzug gesichert.

Im ersten Halbfinale traf die JFG Steigerwald auf die SpVgg Bayern Hof. Nach dreieinhalb Minuten gingen die Hofer in Führung, doch die Gastgeber glichen durch eine Einzelaktion von Timm Strasser zum 1:1 aus. Jetzt drängte die JFG auf den Sieg und tatsächlich gelang 80 Sekunden vor Spielende Franz Helmer der 2:1-Siegtreffer. Die zweite Partie bestritten die JFG Rödental und die JFG Grün-Weiß Frankenwald. Bis 70 Sekunden vor Schluss sahen die bis zu diesem Zeitpunkt im Turnier ungeschlagenen Rödentaler wie der sichere Sieger aus, ehe die Frankenwälder mit zwei späten Toren das Spiel drehten.

Die restlichen Platzierungen wurden direkt im Sechsmeterschießen entschieden. Das Duell um den fünften Platz lautete DJK Bamberg gegen FC Eintracht Bamberg, welches der FCE mit 3:2 für sich entschied. Das Schießen um Platz 3 ging mit dem gleichen Resultat an die JFG Rödental-Coburger Land, im Duell gegen die SpVgg Bayern Hof.

Das Finale um die Krone im Bezirk blieb spannend bis zur letzten Sekunde. Die Steigerwälder gingen durch Kapitän Robin Offner per Flachschuss mit 1:0 in Führung. Die Grün-Weißen blieben dran und nutzten die Chance zum Ausgleich per Sechsmeter. Dabei blieb es nach der regulären Spielzeit und es ging ins Sechsmeterschießen um den Turniersieg. Für die JFG Steigerwald trafen Julian Subat, Franz Helmer und Robin Offner. Zum Held des Tages wurde Torwart Jan Amtmann, der gegen den dritten Schützen der Frankenwälder parierte und damit das Ticket für die bayerische Hallenmeisterschaft am 19. Januar in Regensburg sicherte.ib



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren