Deutschland
Spiele-Rezension

Spiele-Test "5er finden": Roll-and-Write mal anders - so funktioniert das Fünfer-Umranden

Beim Würfelspiel "5er finden" suchen die Spielenden gleichzeitig unterschiedliche Fünfer-Formen und umranden sie auf ihrem Tableau mit einem Stift. Wir haben getestet, ob das etwas andere "Roll and Write"-Spiel sich spannender spielt als es klingt.
Spiele-Test: Würfelspiel "5er finden" von Haba
5er finden hat viele Modi an Bord, ist lehrreich und familienkompatibel. Foto: Stefan Lutter/inFranken.de
+5 Bilder
  • 5er finden: Rezension des Würfelspiels
  • So spielt sich das Symbole-Suchspiel
  • Infos, Bewertung und Fazit

5er finden ist zwar kein sonderlich einfallsreicher Name für ein Spiel, dafür aber eine ziemlich komplette Beschreibung, worum es hier geht: 5 gewürfelte Symbole auf einem Tableau wiederfinden. Klingt nicht wirklich spannend? Ist es aber.

Wie spielt sich 5er finden?

Jede/r Spieler*in erhält einen Filzstift und eine laminierte Tafel mit 10 mal 10 Feldern. Diese zeigen Symbole, die – ganz nebenbei erwähnt – an eine 1970er-Jahre-Tapete erinnern und – wesentlich wichtiger für den Ablauf – auch auf den fünf beiliegenden Würfeln zu sehen sind. Nach dem Wurf geht es los: Jede/r versucht für sich, die gewürfelten Symbole in zusammenhängender Form auf seinem Tableau zu finden und mit dem Stift zu umranden. Als Vorlage muss eines der ausliegenden Formenplättchen mit fünf Feldern dienen – je komplizierter diese Form, desto höher die Punkteausbeute, wenn die 5er auf der eigenen Tafel markiert werden.

5er finden von Haba: Das Spiel bei Amazon ansehen

Dabei müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Symbole dürfen ausschließlich waagrecht oder senkrecht verbunden sein (diagonale Verbindungen sind nicht erlaubt)
  • Die Formen dürfen sich nicht überlappen
  • Jede Form darf nur ein Mal auf dem Tableau markiert werden

Fünf verschiedene Fünfer-Formen finden

Wer am schnellsten fünf richtige Fünfer gefunden hat, darf eine Sanduhr starten, um den Mitspielern noch eine Frist zu setzen. 

Dieser nette Einfall, das durchdachte Material (abwischbare Tafeln, Whiteboard-Stifte) und weitere Dreingaben (Tableau-Rückseite mit höherem Schwierigkeitsgrad, weitere Modi, Solospiel-Möglichkeit) sind es, die 5er finden über den Durchschnitt heben. Denn für den ganz großen Spielspaß sorgte das familienkompatible und schnell erklärte Spiel in unserer Runde nicht.

Was wohl daran liegt, dass sich die Symbol-Suche grundsätzlich recht technisch, ja fast schon pädagogisch, spielt: Hier sind Koordination und räumliches Vorstellungsvermögen gefragt, jeder brütet still vor sich hin, Interaktion ist nicht vorhanden. Trotzdem, oder vielleicht sogar genau deshalb, eignet sich 5er finden auch als Lernspiel für Kinder. Oder für Erwachsene, die gerne rätseln oder Sudoku-mäßig die eigene Konzentration schulen.   

  • Infos zu 5er finden im Überblick:
    • Spieleranzahl: 1 bis 4 
    • Altersempfehlung: ab 7 
    • Dauer: 20 Minuten
    • Verlag: Haba
    • Autor: Jürgen P. K. Grunau
  • Pro: 
    • durchdachtes Material
    • schult räumliches Vorstellungsvermögen
    • viele Modi
    • kurzweilig und schnell gespielt
  • Contra:
    • keine Interaktion
    • Konzentration senkt Spielspaß
  • Redaktionswertung: 7 von 10 Punkten

Fazit: Nettes Rätsel-/Suchspiel mit geringem Würfelanteil, das von den Teilnehmenden phasenweise hohe Konzentration erfordert. Lehrreich und familienkompatibel, aber keine Stimmungskanone.

Angebot ausverkauft? Jetzt bei idealo.de den besten Preis für Gesellschaftsspiele finden

Mehr zum Thema:

Transparenzhinweis: Für das Testen des Spiels hat uns der Verlag ein Rezensionsexemplar ohne weitere Auflagen zur Verfügung gestellt.

 Artikel enthält Affiliate Links
 Artikel enthält Affiliate Links